Aufgrund des erhöhten Umsatzes verlängert sich die Lieferzeit von Bestellungen. Bitte haben Sie Verständnis und Geduld.

Wie kaufe Ich ein?

AGB
Datenschutzerklärung
AGB
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

PRÄAMBEL

Webshop: www.balancewebshop.de

E-Mail: orders@balancefood.eu

Telefonnr.: 06302912144

Firmenname: Balance Food GmbH

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

www.balancewebshop.de

gültig ab 20-03-2020

Präambel

Willkommen auf unserer Website! Vielen Dank für Ihr Vertrauen und das Sie bei uns Einkaufen!

Diese Webshop-AGB werden mit dem verbraucherfreundlichen AGB-Generator erstellt.

Bitte lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie Ihre Bestellung abschließen, da Sie mit dem Abschluss Ihrer Bestellung den Inhalt dieser AGB akzeptieren!

Wenn Sie Fragen zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, zur Nutzung der Website, zu einzelnen Produkten, zum Kaufprozess haben oder Ihre individuellen Bedürfnisse mit uns besprechen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter unter den angegebenen Kontaktdaten!

Impressum: Daten des Dienstleisters (Verkäufer, Unternehmen)

Name: Balance Food GmbH

Sitz: 2182 Domony, Kilátó Str. 1.

Postadresse: 2182 Domony, Kilátó Str. 1.

Anmelde-Registrierungsstelle: Bezirksgerichts des Gerichtshofs Budapest

Firmenreg.nr.: 13-09-166006

Steuernr.: 24710095

Vertreterin: Judit Vértes

Telefonnr.: 06302912144

    E-Mail: orders@balancefood.eu

    Website: www.balancewebshop.de

    Bankkontonr.: 12010721-01641622-00100009

    Daten vom Hosting-Anbieter

    Name: Unas Online GmbH.

    Sitz: Sopron, Kőszegi Str. 14, 9400

    Kontakt: -, unas@unas.hu

    Begriffe

    Parteien: Verkäufer und Käufer gemeinsam

    Verbraucher: eine natürliche Person, die außerhalb ihres Berufs, ihrer Selbstständigkeit oder ihres Geschäfts handelt

    Verbrauchervertrag: Ein Vertrag, bei dem eines der Subjekte als Verbraucher qualifiziert ist

    Website: Diese Website wird zum Abschluss des Vertrags verwendet

    Vertrag: Ein Kaufvertrag, der zwischen dem Verkäufer und dem Käufer über die Website und per E-Mail geschlossen wird.

    Kommunikationsmittel in Abwesenheit: ein Mittel zur Abgabe einer Vertragserklärung in Abwesenheit der Parteien im Hinblick auf den Abschluss eines Vertrags. Zu diesen Mitteln gehören insbesondere das Formular des Adressaten oder des nicht adressierten Empfängers, der Standardbrief, die im Presseprodukt mit dem Bestellformular veröffentlichte Anzeige, der Katalog, das Telefon, das Fax und die Mittel zur Bereitstellung des Internetzugangs.

    Abwesenheitsvertrag: Ein Verbrauchervertrag, der im Rahmen eines Fernabsatzsystems geschlossen wird, das für die Bereitstellung eines Vertragsprodukts oder einer Dienstleistung ohne gleichzeitige physische Anwesenheit der Parteien organisiert ist und nur ein Kommunikationsmittel zwischen den Parteien zum Zwecke des Vertragsabschlusses verwendet.

    Produkt: jedes marktfähige bewegliche Eigentum, das von der Website angeboten wird und auf der Website zum Verkauf bestimmt ist und Gegenstand des Vertrags ist.

    Unternehmertum: Eine Person, die im Rahmen seines Berufs, seiner Selbstständigkeit oder seines Geschäfts handelt

    Käufer: Die Person, die den Vertrag abschließt und ein Kaufangebot über die Website abgibt

    Garantie: Bei Verträgen, die zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmen (im Folgenden: Verbrauchervertrag) gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch geschlossen werden,

    1. a) eine Garantie für die Vertragserfüllung, die das Unternehmen freiwillig zusätzlich zu oder in Ermangelung einer gesetzlichen Verpflichtung zur ordnungsgemäßen Ausführung des Vertrags übernimmt; und
    2. (b) eine gesetzliche Garantie

    GELTENDE GESETZGEBUNG

    Für den Vertrag gelten die Bestimmungen des ungarischen Rechts, insbesondere die folgenden Rechtsakte:

    Gesetz CLV. von 1997. über den Verbraucherschutz

    Gesetz CVIII. von 2001. über bestimmte Fragen im Bereich des elektronischen Geschäftsverkehrs und der Dienste der Informationsgesellschaft

    Gesetz V. von 2013. über das Bürgerliche Gesetzbuch

    Regierungsdekret 151/2003. (IX.22.) über eine obligatorische Garantie für langlebige Konsumgüter

    Regierungsdekret 45/2014. (II.26.) über die detaillierten Vertragsregeln zwischen Verbraucher und Unternehmen

    Regierungsdekret. 19/2014. (IV.29.) NGM über die Verfahrensregeln für den Umgang mit Gewährleistungs- und Garantieansprüchen für Dinge, die im Rahmen eines Vertrags zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmen verkauft werden

    Gesetz LXXVI. von 1999. über das Urheberrecht

    Gesetz CXII. von 2011. über das Recht auf Selbstbestimmung und Informationsfreiheit

    VERORDNUNG (EU) 2018/302 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 28. Februar 2018. über Maßnahmen gegen ungerechtfertigte räumliche Inhaltsbeschränkungen und andere Formen der Diskriminierung aufgrund der Staatsangehörigkeit, des Wohnorts oder der Niederlassung des Käufers im Binnenmarkt und die Richtlinie 2006/2004/EK, (EU) 2017/2394/EK und 2009/22/EK.

    VERORDNUNG (EU) 2016/679 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 27. April 2016. zum Schutz des Einzelnen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr sowie zur Aufhebung der Verordnung Nr. 95/46/EK (Allgemeine Datenschutzverordnung).

    GELTUNGSBEREICH UND ANNAHME DER AGB

    Der Inhalt des zwischen uns geschlossenen Vertrages wird - zusätzlich zu den Bestimmungen der einschlägigen verbindlichen gesetzlichen Bestimmungen - durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) bestimmt. Dementsprechend enthalten diese AGB die Rechte und Pflichten von Ihnen und uns, die Vertragsschlussbedingungen, die Leistungsfristen, die Liefer- und Zahlungsbedingungen, die Haftungsregeln und die Bedingungen für die Ausübung des Widerrufsrechts.

    Die für die Nutzung der Website erforderlichen technischen Informationen, die nicht in diesen AGB enthalten sind, werden durch andere auf der Website verfügbare Informationen bereitgestellt.

    Sie müssen sich mit den Bestimmungen dieser AGB vertraut machen, bevor Sie Ihre Bestellung abschließen. Durch den Kauf über unseren Webshop akzeptieren Sie die Bestimmungen dieser AGB und die AGB sind ein wesentlicher Bestandteil des Vertrags zwischen Ihnen und dem Verkäufer.

    DIE VERTRAGSSPRACHE, DIE VERTRAGSFORM

    Die Sprache der Verträge, für die diese AGB gelten, ist Ungarisch.

    Verträge, die in den Geltungsbereich dieser AGB fallen, gelten nicht als schriftliche Verträge, sie werden nicht vom Verkäufer eingereicht.

    PREISE

    Die Preise verstehen sich in EUR und beinhalten MwSt. Die Preise dienen nur zur Information. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Verkäufer die Preise aus geschäftspolitischen Gründen ändert. Preisänderungen gelten nicht für bereits abgeschlossene Verträge. Hat der Verkäufer bei bereits abgeschlossenen Verträgen den Preis falsch angegeben, so handelt er auf der Grundlage der Klausel „Verfahrensfehlerpreis“ der AGB.

    OPTIONEN ZUR BEARBEITUNG UND DURCHSETZUNG VON BESCHWERDEN

    Der Verbraucher kann bei folgenden Kontakten Verbraucherbeschwerden über das Produkt oder die Aktivitäten des Verkäufers einreichen:

    Telefon: 06302912144 Internetadresse: https://www.balancewebshop.de/ E-Mail: webshop@balancefood.eu

    Der Verbraucher kann dem Unternehmen mündlich oder schriftlich eine Beschwerde über das Verhalten, die Tätigkeit oder die Unterlassung des Unternehmens oder einer Person, die im Interesse oder zum Nutzen des Unternehmens im direkten Zusammenhang mit der Verteilung oder dem Verkauf der Waren an Verbraucher handelt, mitteilen.

    Das Unternehmen muss die mündliche Beschwerde unverzüglich untersuchen und gegebenenfalls beheben. Wenn der Verbraucher mit der Bearbeitung der Beschwerde nicht einverstanden ist oder es nicht möglich ist, die Beschwerde sofort zu untersuchen, muss das Unternehmen die Beschwerde und ihre Position unverzüglich protokollieren und dem Verbraucher im Falle einer mündlichen Beschwerde vor Ort eine Kopie zur Verfügung stellen. Im Falle einer mündlichen Beschwerde, die per Telefon oder einem anderen elektronischen Kommunikationsdienst eingereicht wird, muss diese spätestens 30 Tage nach der inhaltlichen Antwort gemäß den Bestimmungen für die Beantwortung einer schriftlichen Beschwerde innerhalb von 30 Tagen an den Verbraucher gesendet werden. Im Übrigen müssen Sie die schriftliche Beschwerde wie folgt bearbeiten. Das Unternehmen muss innerhalb von 30 Tagen nach Eingang schriftlich auf die schriftliche Beschwerde antworten und Schritte unternehmen, um sie mitzuteilen, sofern in einem unmittelbar anwendbaren Rechtsakt der Europäischen Union nichts anderes bestimmt ist. Eine kürzere Frist kann gesetzlich festgelegt werden, eine längere Frist gesetzlich. Das Unternehmen muss begründen, dass es die Beschwerde zurückweist. Eine mündliche Beschwerde, die per Telefon oder elektronischem Kommunikationsdienst übermittelt wird, muss mit einer eindeutigen Identifikationsnummer versehen sein.

    Das Protokoll der Beschwerde muss Folgendes enthalten:

    1. Name und Anschrift des Verbrauchers,
    2. Ort, Zeit und Art der Einreichung der Beschwerde,
    3. eine detaillierte Beschreibung der Beschwerde des Verbrauchers, eine Liste der vom Verbraucher vorgelegten Dokumente und sonstige Nachweise,
    4. eine Erklärung des Unternehmens zu seiner Position zur Beschwerde des Verbrauchers, wenn es möglich ist, die Beschwerde sofort zu untersuchen
    5. die Unterschrift der Person, die das Protokoll geführt hat, und mit Ausnahme einer mündlichen Beschwerde, die telefonisch oder auf andere elektronische Weise vom Verbraucher eingereicht wurde,
    6. Ort und Zeit der Aufzeichnung des Protokolls,
    7. im Falle einer mündlichen Beschwerde, die per Telefon oder einem anderen elektronischen Kommunikationsdienst übermittelt wird, die eindeutige Identifikationsnummer der Beschwerde.

    Das Unternehmen muss die Beschwerde und eine Kopie der Antwort fünf Jahre lang aufzeichnen und auf Anfrage den Inspektionsbehörden vorlegen.

    Wenn die Beschwerde abgelehnt wird, muss das Unternehmen den Verbraucher schriftlich darüber informieren, welche Behörde oder Schlichtungsstelle die Beschwerde mit ihrer Beschwerde einleiten kann. Zu den Informationen gehören auch der Sitz, die Telefon- und Internetkontaktdaten sowie die Postanschrift der zuständigen Behörde oder der Vermittlungsstelle des Wohn- oder Aufenthaltsortes des Verbrauchers. Zu den Informationen gehört auch, ob das Unternehmen zur Beilegung eines Verbraucherstreitfalls auf ein Vermittlungsverfahren zurückgreift.

    Wenn ein Verbraucherstreit zwischen dem Verkäufer und dem Verbraucher während der Verhandlungen nicht beigelegt wird, stehen dem Verbraucher folgende Durchsetzungsmöglichkeiten zur Verfügung: Beschwerde bei den Verbraucherschutzbehörden. Wenn Sie eine Verletzung der Verbraucherrechte des Verbrauchers feststellen, haben Sie das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Verbraucherschutzbehörde Ihres Wohnortes einzureichen. Nach Prüfung der Beschwerde entscheidet die Behörde über die Durchführung des Verbraucherschutzverfahrens. Die offiziellen Aufgaben des Verbraucherschutzes der ersten Ebene werden von den nach dem Wohnort des Verbrauchers zuständigen Regierungsstellen der Hauptstadt und des Landkreises wahrgenommen. Die Liste finden Sie hier: http://www.kormanyhivatal.hu/

    Gerichtsverfahren. Der Kunde ist berechtigt, seinen Anspruch aus einem Verbraucherstreit vor Gericht in Zivilverfahren gemäß den Bestimmungen des Gesetzes V. von 2013. über das Zivilgesetzbuch und des Gesetzes CXXX. von 2016. über die Zivilprozessordnung geltend zu machen.

    Wir möchten Sie darüber informieren, dass Sie eine Verbraucherbeschwerde gegen uns einreichen können. Wenn Ihre Verbraucherbeschwerde abgelehnt wird, können Sie sich auch an die für Ihren Wohn- oder Aufenthaltsort zuständige Vermittlungsstelle wenden. Voraussetzung für die Einleitung des Verfahrens der Vermittlungsstelle ist, dass der Verbraucher direkt versucht, den Streit mit dem betreffenden Unternehmen beizulegen. Auf Antrag des Verbrauchers ist anstelle der zuständigen Stelle die im Antrag des Verbrauchers benannte Vermittlungsstelle für das Verfahren zuständig.

    Das Unternehmen ist verpflichtet, im Vermittlungsverfahren mitzuarbeiten.

      In diesem Zusammenhang besteht für die Unternehmen die Verpflichtung, eine Antwort auf die Aufforderung des Vermittlungsgremiums zu senden, und die Verpflichtung, vor dem Vermittlungsgremium zu erscheinen ("Gewährleistung der Teilnahme der Person, die befugt ist, bei der Anhörung eine Einigung zu erzielen").

      Wenn der Sitz oder die Räumlichkeiten des Unternehmens nicht in der Grafschaft der Kammer eingetragen sind, in der die territorial zuständige Schlichtungsstelle tätig ist, umfasst die Verpflichtung des Unternehmens zur Zusammenarbeit das Angebot der Möglichkeit, eine schriftliche Vereinbarung gemäß den Bedürfnissen des Verbrauchers abzuschließen.

      Im Falle eines Verstoßes gegen die oben genannte Verpflichtung zur Zusammenarbeit ist die Verbraucherschutzbehörde befugt, bei Verstößen gegen das Verhalten von Unternehmen aufgrund einer Gesetzesänderung obligatorische Geldbußen zu verhängen, und es besteht keine Möglichkeit, auf Geldbußen zu verzichten. Neben dem Verbraucherschutzgesetz wurde auch die einschlägige Bestimmung des Gesetzes über kleine und mittlere Unternehmen geändert, so dass auch bei kleinen und mittleren Unternehmen nicht auf die Verhängung von Geldbußen verzichtet wird.

      Die Höhe der Geldbuße kann bei kleinen und mittleren Unternehmen zwischen 15.000 HUF und 500.000 HUF liegen, bei nicht kleinen und mittleren Unternehmen zwischen 15.000 HUF und einem Jahresumsatz von mehr als 100 Mio. HUF, was 5% des Jahresumsatzes des Unternehmens entspricht, aber bis zu einem Maximum von 500 Millionen HUF. Mit der Einführung einer obligatorischen Geldbuße möchte der Gesetzgeber die Zusammenarbeit mit den Vermittlungsstellen hervorheben und die aktive Beteiligung der Unternehmen an den Vermittlungsverfahren sicherstellen.

      Die Vermittlungsstelle ist für die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten zuständig. Die Aufgabe des Vermittlungsgremiums besteht darin, zu versuchen, eine Einigung zwischen den Parteien zu erzielen, um den Verbraucherstreit beizulegen. Andernfalls wird es über die Angelegenheit entscheiden, um eine einfache, schnelle, effiziente und kostengünstige Durchsetzung der Verbraucherrechte zu gewährleisten. Auf Ersuchen des Verbrauchers oder des Unternehmens berät die Vermittlungsstelle über die Rechte und Pflichten des Verbrauchers.

      Das Verfahren der Schlichtungsstelle wird auf Antrag des Verbrauchers eingeleitet. Der Antrag ist schriftlich an den Vorsitzenden des Vermittlungsgremiums zu richten: Die schriftliche Anforderung kann per Brief, Telegramm, Telegraph oder Fax sowie auf andere Weise erfüllt werden, die es dem Empfänger ermöglicht, die an ihn gerichteten Daten für die Zwecke der Daten dauerhaft aufzubewahren. und zeigen die gespeicherten Daten in unveränderter Form und Inhalt an.

       

        Der Antrag muss enthalten

        1. Name, Wohnort oder Aufenthaltsort des Verbrauchers,
        2. Name, eingetragener Sitz oder eingetragener Sitz des am Verbraucherstreit beteiligten Unternehmens,
        3. wenn der Verbraucher die zuständige Stelle anstelle der zuständigen Vermittlungsstelle benennt,
        4. eine kurze Beschreibung der Position des Verbrauchers, der ihn stützenden Tatsachen und jener

        Beweise,

        1. eine Erklärung des Verbrauchers, dass der Verbraucher einen direkten Versuch unternommen hat, den Streit mit dem betreffenden Unternehmen beizulegen
        2. eine Erklärung des Verbrauchers, dass in dem Fall keine andere Schlichtungsstelle ein Verfahren eingeleitet hat, kein Vermittlungsverfahren eingeleitet wurde, kein Anspruch geltend gemacht wurde oder kein Antrag auf Zahlung gestellt wurde;
        3. den Antrag auf Entscheidung des Gremiums,
        4. die Unterschrift des Verbrauchers.

        Dem Antrag ist das Dokument oder eine Kopie (Auszug) beizufügen, die der Verbraucher als Beweismittel bezeichnet, insbesondere eine schriftliche Erklärung des Unternehmens, in der die Beschwerde abgelehnt wird, oder, falls dies nicht der Fall ist, alle anderen schriftlichen Beweismittel, die dem Verbraucher zur Verfügung stehen, um die erforderliche Konsultation zu versuchen.

        Wenn der Verbraucher über einen Proxy handelt, muss der Proxy an die Anwendung angehängt werden.

        Weitere Informationen zu den Vermittlungsgremien finden Sie hier: http://www.bekeltetes.hu

        Weitere Informationen zu den territorial zuständigen Vermittlungsstellen finden Sie hier: https://bekeltetes.hu/index.php?id=testuletek

        ONLINE-PLATTFORM ZUR STREITBEILEGUNG

        Die Europäische Kommission hat eine Website eingerichtet, auf der sich Verbraucher registrieren können, um ihre Online-Einkaufsstreitigkeiten durch Ausfüllen eines Antrags beizulegen und Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden. Auf diese Weise können Verbraucher ihre Rechte geltend machen, ohne beispielsweise durch Distanz daran gehindert zu werden.

        Wenn Sie eine Beschwerde über ein Produkt oder eine Dienstleistung einreichen möchten, die Sie online gekauft haben, und nicht unbedingt vor Gericht gehen möchten, können Sie das Online-Tool zur Streitbeilegung verwenden.

        Auf dem Portal können Sie und der Händler, gegen den Sie eine Beschwerde eingereicht haben, gemeinsam die Streitbeilegungsstelle auswählen, die Sie mit der Bearbeitung der Beschwerde betrauen möchten.

        Die Online-Plattform zur Streitbeilegung finden Sie hier:

        https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/?event=main.home.show&lng=HU

        URHEBERRECHT

        Gemäß § 1 (1) des Gesetzes LXXVI. von 1999. über das Urheberrecht (im Folgenden: Szjt.) gilt die Website als urheberrechtlich geschütztes Werk, sodass alle Teile urheberrechtlich geschützt sind. Gemäß § 16 Abs. 1 Szjt. ist die unbefugte Verwendung von Grafik- und Softwarelösungen, Computerprogrammen auf der Website oder die Verwendung von Anwendungen, mit denen die Website oder ein Teil davon geändert werden kann, untersagt. Jegliches Material kann der Website und ihrer Datenbank auch mit schriftlicher Zustimmung des Rechteinhabers nur unter Bezugnahme auf die Website und unter Angabe der Quelle entnommen werden. Der rechte Inhaber: Balance Food Kft.

        TEILUNWIRKSAMKEIT, VERHALTENSKODEX

        Wenn eine Klausel der AGB rechtlich unvollständig oder ungültig ist, bleiben die übrigen Klauseln des Vertrags in Kraft und die Bestimmungen der einschlägigen Gesetzgebung gelten anstelle des ungültigen oder fehlerhaften Teils.

        Der Verkäufer hat keinen Verhaltenskodex nach dem Gesetz über das Verbot unlauterer Geschäftspraktiken gegenüber Verbrauchern.

        BETRIEB DIGITALER DATENINHALTE, TECHNISCHE SCHUTZMASSNAHME

        Die Verfügbarkeit von Servern, die Daten auf der Website bereitstellen, liegt bei über 99,9% pro Jahr. Der gesamte Dateninhalt wird regelmäßig gesichert, sodass im Falle eines Problems der ursprüngliche Dateninhalt wiederhergestellt werden kann. Die auf der Website angezeigten Daten werden in MSSQL- und MySQL-Datenbanken gespeichert. Vertrauliche Daten werden mit angemessener Verschlüsselung gespeichert, wobei die im Prozessor integrierte Hardwareunterstützung zum Verschlüsseln verwendet wird.

        INFORMATIONEN ZU DEN WESENTLICHEN MERKMALEN DER PRODUKTE

        Auf der Website finden Sie Informationen zu den wesentlichen Merkmalen der Produkte, die in den Beschreibungen der einzelnen Produkte erworben werden können.

        KORREKTUR VON DATENEINGABEFEHLERN - VERANTWORTUNG FÜR DIE RICHTIGKEIT DER BEREITGESTELLTEN DATEN

        Während der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, die von Ihnen eingegebenen Daten vor Abschluss der Bestellung zu ändern (durch Klicken auf die Schaltfläche "Zurück" im Browser wird die vorherige Seite geöffnet, sodass die eingegebenen Daten auch dann korrigiert werden können, wenn Sie bereits zur nächsten Seite gewechselt sind).

        Bitte beachten Sie, dass es in Ihrer Verantwortung liegt, sicherzustellen, dass die von Ihnen angegebenen Informationen korrekt eingegeben werden, da das Produkt anhand der von Ihnen angegebenen Informationen in Rechnung gestellt oder versendet wird. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie an, dass der Verkäufer berechtigt ist, alle Schäden und Kosten zu tragen, die durch Ihre fehlerhafte Dateneingabe und ungenaue Daten entstehen. Der Verkäufer schließt seine Haftung für Leistungen aufgrund fehlerhafter Dateneingabe aus. Bitte beachten Sie, dass eine falsche E-Mail-Adresse oder die Überlastung des Postfachbereichs dazu führen kann, dass die Bestätigung nicht zugestellt wird und der Vertragsschluss möglicherweise verhindert wird.

        VORGEHENSWEISE BEI FALSCHEM PREIS

        Die folgenden Preise gelten als offensichtlich falsch angegebene Preise:

        0 EUR-Preis, reduziert um einen Rabatt, aber ein Preis, der den Rabatt falsch angibt (z. B. bei einem 10-EUR-Produkt, das zusätzlich zum 20% -Rabatt für 5 EUR angeboten wird).

        Bei Angabe eines falschen Preises bietet der Verkäufer die Möglichkeit, das Produkt zu einem fairen Preis zu kaufen, in dessen Besitz der Käufer beschließen kann, das Produkt zu einem fairen Preis zu bestellen oder die Bestellung ohne nachteilige rechtliche Konsequenzen zu stornieren.

        NUTZUNG DER WEBSITE

         

        Produktauswahl

        Der Kunde hat die Möglichkeit, aus den Produkten des Geschäfts zu wählen oder zu bestellen. Der Kunde kann auf das ausgewählte Produkt klicken, um dessen detaillierte Beschreibung anzuzeigen. Wenn Sie kaufen möchten, legen Sie das Produkt, das Sie kaufen möchten, in einen virtuellen Warenkorb, indem Sie auf die Schaltfläche "In den Warenkorb" klicken. Klicken Sie auf das Warenkorbsymbol (oben auf der Seite), um die Produkte anzuzeigen, die Sie zum Zeitpunkt des Kaufs zu Ihrem Warenkorb hinzugefügt haben, sowie den aktuellen Gesamtbetrag (ohne Versandkosten). Hier können sie die Richtigkeit ihrer Bestellung überprüfen, insbesondere die Preise und Mengen, die sie bei Bedarf auch ändern oder verbessern können. Sie können zur Hauptseite des Webshops zurückkehren, indem Sie auf der linken Seite der Warenkorbübersicht auf die Schaltfläche "Zurück" klicken. Sie können Ihre Bestellung abschließen, indem Sie auf die Schaltfläche "Bestellen" auf der rechten Seite klicken.

         

        Bestellung senden

          Wenn Sie der Meinung sind, dass die Menge der Produkte in Ihrem Warenkorb korrekt ist, Sie die Gesamtmenge überprüft und entschieden haben, dass Sie sie kaufen möchten, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche "Bestellen". Anschließend müssen Sie die für die Bestellung erforderlichen Kontaktdaten eingeben. Hier können Sie aus drei Optionen auswählen: Sie können sich als bereits registrierter Kunde anmelden, indem Sie auf die Schaltfläche "Anmelden" mit Ihrem Passwort und Ihrer E-Mail-Adresse klicken, ohne sich als neuer Kunde zu registrieren, nur indem Sie die erforderlichen Felder eingeben oder sich als neuer Kunde registrieren. Wenn Sie sich als neuer Kunde registrieren möchten, geben Sie Ihre Kaufinformationen ein, indem Sie auf die Schaltfläche "Anmelden" klicken und dann die Option "Registrieren" auswählen, die vom System gespeichert wird. Sie müssen sich erst beim nächsten Kauf anmelden. Wählen Sie dann eine der aufgeführten Versandarten. In der Liste finden Sie die aktuellen Kosten der Lieferung. Abhängig von der Versandart müssen Sie eine Lieferadresse (im Falle eines Kurierdienstes) oder eine Abholstelle auswählen, an der Sie Ihr Paket abholen können. Anschließend müssen Sie eine für Sie geeignete Zahlungsmethode auswählen und Ihre Zahlungsinformationen eingeben. Bei Zahlung mit Kreditkarte erfolgt die Zahlung nach Abschluss direkt über die PayPal, und Sie erhalten eine Nachricht über den Erfolg unter der angegebenen E-Mail-Adresse. Im Falle eines Kurierdienstes oder einer Abholung an Abholstellen besteht auch die Möglichkeit der Nachnahme. Leider können wir keine Nachnahme an einer persönlichen Abholstelle anbieten. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Weiter", um Ihre Bestellung zusammenzufassen. Hier können Sie vor Abschluss Ihrer Bestellung Ihre Bestellung überprüfen, wobei der endgültige Betrag zusammen mit der Liefergebühr in Brutto (EUR) zu zahlen ist. Im Feld "Bemerkung" und "Bemerekung für Lieferant" können Sie eine Bemerkung für unsere Kollegen oder den Kurier hinterlassen. Bei diesen AGB und den Datenverwaltungsinformationen sowie bei Zahlung per Kreditkarte können Sie Ihre Bestellung mit der Schaltfläche "Bestellen" abschließen, nachdem Sie die Zahlungsbedingungen akzeptiert haben. Sie erhalten eine E-Mail-Benachrichtigung an Ihr angegebenes E-Mail-Konto, wenn Ihre Bestellung aufgegeben wird. Bei Fragen, Änderungen oder Problemen nach der endgültigen Bestellung benachrichtigen Sie bitte unsere Kollegen so bald wie möglich unter der E-Mail-Adresse order@balancefood.eu oder webshop@balancefood.eu oder unter der Telefonnummer +36 30 291 21 44.

           

          Treuepunktesystem (Bonuspunkte)

          Wir belohnen Sie mit 2% Bonuspunkte, den Sie während Ihrer Einkäufe ausgeben und den Sie bei Ihren nachfolgenden Einkäufen jederzeit einlösen können. Mithilfe unserer Kunden werden die Punkte automatisch berechnet und angezeigt, sodass Sie sehen können, wie viele Treuepunkte Sie beim Kauf des Produkts erhalten würden, bevor Sie es kaufen. Treuepunkte werden nach Versandkosten nicht gutgeschrieben! Treuepunkte werden sofort nach dem Kauf auf Ihrem Konto angezeigt. Wir können Ihr Guthaben jedoch nur für tatsächlich erhaltene Pakete garantieren.

            Aufgrund der technischen Bedingungen des Treuepunktesystems ist die Gutschrift und Einlösung von Punkten nur für unsere Kunden mit einem registrierten Benutzerkonto möglich! Sie können Ihre gutgeschriebenen Punkte verfolgen, nachdem Sie sich auf der Hauptseite Ihres Profils bei Ihrer "Rabatte%" Seite angemeldet haben. Um Ihre vorhandenen Punkte einzulösen, kilcken Sie  "Ich möchte meine Bonuspunkte für diesen Einkauf einlösen" bei dem Bestellung.

            Wenn Sie noch kein registrierter Kunde sind, aber Treuepunkte sammeln möchten, können Sie sich in wenigen Augenblicken in unserem Webshop registrieren, indem Sie auf den unten stehenden Link klicken!

            Zur Registrierung gehen!

            Das Treuepunktesystem gilt nicht für unsere Kunden in der Reseller-Gruppe!

            Vielen Dank für Ihr Verständnis!

            RABBATEN

             

               

              Mengenrabatt

              Für pauschalere Einkäufe mit höherem Wert erhalten alle unsere Kunden einen automatischen Mengenrabatt. Rabatte werden ohne Registrierung gewährt und gelten auch für unsere treuen Kunden und Wiederverkäufer. Der Rabattbetrag ist bereits im "Warenkorb" angegeben und wird beim Kauf automatisch nach dem vollen Betrag abgezogen!

               

              Unsere Rabatte:

              2% Rabatt für alle Einkäufe zwischen 145,72 EUR und 291,43 EUR.

              3% Rabatt auf alle Einkäufe über 291,43 EUR

              Auftragsabschluss (Angebotsabgabe)

              Wenn Sie sicher sind, dass der Inhalt des Warenkorbs den Produkten entspricht, die Sie bestellen möchten, und Ihre Angaben korrekt sind, können Sie Ihre Bestellung schließen, indem Sie auf die Schaltfläche "Bestellen" klicken. Die auf der Website bereitgestellten Informationen stellen kein Angebot für den Abschluss eines Vertrags durch den Verkäufer dar. Bei Bestellungen, die in den Geltungsbereich dieser AGB fallen, gelten Sie als Bieter.

              Durch Klicken auf die Schaltfläche "Bestellen" bestätigen Sie ausdrücklich, dass Ihr Angebot als abgegeben gilt und Ihre Erklärung - im Falle einer Bestätigung durch den Verkäufer gemäß diesen AGB - eine Zahlungsverpflichtung beinhaltet. Sie sind für einen Zeitraum von 48 Stunden an Ihr Angebot gebunden. Wenn Ihr Angebot vom Verkäufer nicht innerhalb von 48 Stunden gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestätigt wird, werden Sie von der Verpflichtung des Angebots befreit.

               

              Auftragsabwicklung, Vertragsschluss

              Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Bestellung aufzugeben. Der Verkäufer wird Ihr Angebot spätestens am Werktag nach Abgabe Ihres Angebots per E-Mail bestätigen. Der Vertrag kommt zustande, wenn Ihnen die vom Verkäufer gesendete Bestätigungs-E-Mail in Ihrem Mailsystem zur Verfügung steht.

              ZAHLUNGSMETHODEN

               

              Nachnahme

              Wenn Sie den Wert der Bestellung nach Erhalt des Pakets begleichen möchten, wählen Sie die Zahlungsmethode "Nachnahme".

              Bei Nachnahme berechnen wir immer eine Nachnahmegebühr, deren Höhe zum Bestellwert und zu den Versandkosten hinzugerechnet wird. Für den kostenlosen Versand wird ebenfalls eine Nachnahmegebühr erhoben. Nachnahme: 7 EUR / Paket (Preis inkl. MwSt.)

              Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass wir bei Lieferung nach Hause nur eine Barzahlungsmethode beim Kurier garantieren können. Bitte erkundigen Sie sich immer im Voraus beim Kurier nach der Möglichkeit der Kreditkartenzahlung beim Kurier. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

               

              Zahlung mit Kreditkarte - PayPal 

              Für die Paypal-Zahlungsmethode berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr, die 3% des Gesamtbruttobetrags Ihrer Kauf- und Versandkosten beträgt.

              Bei dieser Zahlungsmethode leiten wir den Kunden zum PayPal-System weiter. Dort können Sie Ihr Konto mit Ihrer Kreditkarte zum Einzahlen benutzen. Sie müssen Ihre Kreditkartendaten immer auf der PayPal-Seite eingeben, damit sie unter keinen Umständen den Händler damit erreichen. Akzeptierte Kreditkarten: Visa (auch einige Electron-Karten), EC/MC-geprägte Karten.

              Für weitere Informationen: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/home

               

              Simple Pay Online Kreditkartenzahlung (OTP-Gruppe)

              Das einfache Online-Zahlungssystem wird von der OTP Mobil Kft. entwickelt und betrieben. OTP Mobil Kft. ist Mitglied der OTP-Gruppe.

              Kunden, die den Service nutzen, können sich für die einfache und sichere Zahlungslösung von Simple für Online-Einkäufe entscheiden. Dann können sie ihre Zahlung auf die übliche Weise über die einfache Benutzeroberfläche abwickeln.

                Der Zahlungsvorgang entspricht dem Zahlungsvorgang, den Banken für einen ähnlichen Service anbieten. Während des Dienstes überwacht Simple die Transaktionen des Benutzers unter Berücksichtigung der Sicherheit des Karteninhabers und hilft, unerwartete Ereignisse zu vermeiden.

                Was sind die Schritte in der Transaktion?

                1. Wenn Sie auf die Schaltfläche "Zahlung" klicken, gelangen Sie zur Seite "Einfache Zahlung", auf der sich die Kreditkarte befindet

                Startet die Transaktion durch Eingabe Ihrer Daten.

                1. Überprüfen Sie nach Eingabe der Kartendetails, ob die Angaben korrekt sind.
                2. Die Transaktionsverarbeitung beginnt in den Bankverarbeitungssystemen.
                3. Sie werden auch per E-Mail über Ihr Zahlungsergebnis informiert, und das Simple-System leitet Sie zurück zur Webshop-Seite.

                Weitere Informationen: https://www.simple.hu/Fooldal

                ÜBERNAHMEMETHODEN, ÜBERNAHMEGEBÜHREN

                 

                Hauslieferung (Packeta - DHL)

                Ihr Paket wird vom Packeta und DHL zu Ihnen nach Hause geliefert.

                Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.packeta.com/ Sie können Ihrem Paket unter folgendem Link folgen, basierend auf der von Packeta gesendeten Paketnummer: https://tracking.packeta.com/de/tracking/search

                Bei Einkäufen über 120 EUR (brutto) ist die Lieferung bei einem Paket von bis zu 10 kg kostenlos!

                Versandkosten für  Hauslieferung Packeta:

                - bis zu 5 kg Verpackungsgewicht: 7,5 EUR (der Preis beinhaltet Mehrwertsteuer) 

                - bis zu 5-10 kg Paketgewicht: 8,5 EUR (Preis beinhaltet Mehrwertsteuer)

                - bis zu 10-20 kg Paketgewicht: 17 EUR (der Preis beinhaltet Mehrwertsteuer) 

                - bis zu 20-30 kg Paketgewicht: 25,5 EUR (der Preis beinhaltet Mehrwertsteuer)

                 

                HERMES PP (PACKETSHOP)

                Kostenloser Versand über 120 EUR bis 10 kg Paketgewicht.

                https://www.myhermes.de/paketshop/

                 

                Versandkosten für Hermes PP (Packet Shop):

                - bis zu 5 kg Verpackungsgewicht: 7 EUR (der Preis beinhaltet Mehrwertsteuer) 

                - bis zu 5-10 kg Paketgewicht: 9 EUR (Preis beinhaltet Mehrwertsteuer)

                - bis zu 10-20 kg Paketgewicht: 18,5 EUR (der Preis beinhaltet Mehrwertsteuer) 

                 

                 

                 

                 

                 

                FRIST FÜR DIE LEISTUNGSERBRINGUNG

                Die allgemeine Lieferfrist für die Bestellung beträgt maximal 30 Tage ab Bestätigung der Bestellung.

                 

                VORBEHALT VON RECHTEN, EIGENTUMSKLAUSEL, VERKAUF INS AUSLAND, RÜCKTRITTS, SACHMÄNGELHAFTUNG, GARANTI

                Wenn Sie zuvor ein Produkt bestellt haben, das während der Lieferung nicht eingegangen ist (mit Ausnahme des Falls, in dem Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben), oder das Produkt mit einem Zeichen, Nicht übernommen an den Verkäufer zurückgesandt wurde, wird der Verkäufer die Bestellung zum Kaufpreis ausführen und Vorauszahlung der Transportkosten verlangen.

                  Der Verkäufer kann die Lieferung des Produkts zurückhalten, bis er überzeugt ist, dass der Preis des Produkts erfolgreich mit der elektronischen Zahlungslösung bezahlt wurde (auch in dem Fall, in dem der Käufer den Kaufpreis und die Umrechnung in der Währung seines Mitgliedstaats zahlt). und aufgrund von Bankprovisionen und -kosten erhält der Verkäufer nicht den vollen Betrag des Kaufpreises und der Liefergebühr. Wenn der Preis des Produkts nicht vollständig bezahlt wurde, kann der Verkäufer den Käufer auffordern, den Kaufpreis zu ergänzen.

                   

                  Verkauf ins Ausland

                  Der Verkäufer unterscheidet nicht zwischen Käufern innerhalb Ungarns und außerhalb Ungarn, in der Europäischen Union, in der man die die Website nutzt. Sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, stellt der Verkäufer die Lieferung / den Empfang der bestellten Produkte in Deutschland sicher.

                  Die Bestimmungen dieser AGB gelten auch für Einkäufe außerhalb Ungarns gemäß den Bestimmungen der einschlägigen Verordnung für Verbraucher, die Staatsbürger eines Mitgliedstaats sind oder in einem Mitgliedstaat ansässig sind, oder für ein in einem Mitgliedstaat ansässiges Unternehmen und kauft oder nutzt Waren oder Dienstleistungen in der Europäischen Union ausschließlich für den Endverbrauch. Ein Verbraucher ist eine natürliche Person, die zu Zwecken handelt, die außerhalb seines Gewerbes, Geschäfts, Handwerks oder Berufs liegen.

                  Die Kommunikations- und Kaufsprache ist in erster Linie Ungarisch. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, mit dem Käufer in der Sprache des Mitgliedstaats des Käufers zu kommunizieren.

                  Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, nicht vertragliche Anforderungen wie Kennzeichnungen oder branchenspezifische Anforderungen in Bezug auf das betreffende Produkt nach dem nationalen Recht des Mitgliedstaats des Käufers einzuhalten oder den Käufer darüber zu informieren.

                  Sofern vom Verkäufer nicht anders angegeben, gilt für alle Produkte die ungarische Mehrwertsteuer.

                  Nach diesen AGB kann der Käufer von seinen Möglichkeiten der rechtlichen Durchsetzung Gebrauch machen.

                  Wenn eine elektronische Zahlungslösung verwendet wird, erfolgt die Zahlung in der vom Verkäufer angegebenen Währung.

                    Der Verkäufer kann die Lieferung des Produkts zurückhalten, bis er überzeugt ist, dass der Preis des Produkts und die Versandkosten mit der elektronischen Zahlungslösung erfolgreich und vollständig bezahlt wurden (einschließlich des Falls, in dem der Käufer in der Währung seines Mitgliedstaats überweist) Kaufpreis (Liefergebühr) und aufgrund der Umwandlung sowie Bankprovisionen und -kosten erhält der Verkäufer nicht den vollen Betrag des Kaufpreises). Wenn der Preis des Produkts nicht vollständig bezahlt wurde, kann der Verkäufer den Käufer auffordern, den Kaufpreis zu ergänzen.

                    Um das Produkt zu liefern, bietet der Verkäufer den nicht-ungarischen Kunden auch die Transferoptionen an, die ungarischen Kunden zur Verfügung stehen.

                    Wenn der Käufer die Lieferung des Produkts in das Hoheitsgebiet Ungarns oder in ein anderes Mitglied der Europäischen Union gemäß den AGB beantragen kann, kann der nicht-ungarische Käufer dies auch nach einer der in den AGB angegebenen Versandmethoden verlangen.

                    Wenn der Käufer das Produkt gemäß den AGB persönlich beim Verkäufer erhalten kann, kann der nicht-ungarische Käufer dies auch anwenden.

                    Andernfalls kann der Käufer verlangen, dass die Lieferung des Produkts ins Ausland auf eigene Kosten erfolgt. Ungarische Kunden haben keinen Anspruch auf dieses Recht.

                    Nach Zahlung der Liefergebühr erfüllt der Verkäufer die Bestellung. Wenn der Käufer die Liefergebühr nicht an den Verkäufer zahlt oder seine eigene Lieferung nicht bis zum vereinbarten Termin löst, kündigt der Verkäufer den Vertrag und erstattet dem Käufer den vorausbezahlten Kaufpreis.

                    Verbraucherinformationen gemäß Regierungsverordnung 45/2014. (II. 26.)

                    Angaben zum Widerrufsrecht des Verbrauchers für den Käufer

                    Als Verbraucher gilt das Bürgerliche Gesetzbuch 8:1 gemäß § 1 Abs. 3 ist nur eine natürliche Person qualifiziert, die außerhalb seines Berufs, seiner selbständigen Tätigkeit oder seiner Geschäftstätigkeit handelt, so dass juristische Personen das Widerrufsrecht nicht ohne Begründung ausüben können!

                    Gemäß § 20 des Regierungsdekrets 45/2014. (II. 26.) hat der Verbraucher das Recht, ohne Begründung zurückzutreten.

                      Der Verbraucher hat das Widerrufsrecht

                      1. a) im Falle eines Vertrags über den Verkauf eines Produkts
                      2. aa) das Produkt,
                      3. ab) im Falle des Verkaufs mehrerer Produkte, wenn jedes Produkt zu einem anderen Zeitpunkt geliefert wird, innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Eingangs des letzten Produkts, das vom Verbraucher oder einem anderen Dritten als dem von ihm angegebenen Spediteur geliefert wurde.

                      Nichts in diesem Punkt berührt das Recht des Verbrauchers, das in diesem Punkt vorgesehene Widerrufsrecht zwischen dem Datum des Vertragsschlusses und dem Datum des Eingangs des Produkts auszuüben.

                      Wenn der Verbraucher ein Angebot zum Abschluss des Vertrags gemacht hat, hat der Verbraucher das Recht, das Angebot vor Abschluss des Vertrags zurückzuziehen, wodurch die Verpflichtung zur Abgabe eines Angebots zum Abschluss des Vertrags aufgehoben wird.

                       

                      Rücktrittserklärung, Ausübung des Widerrufs- oder Widerrufsrechts des Verbrauchers

                      Der Verbraucher kann das in § 20 des Regierungsdekrets 45/2014. (II. 26.) vorgesehene Recht durch eine diesbezügliche klare Erklärung oder durch Verwendung einer Mustererklärung ausüben, die auch von der Website heruntergeladen werden kann.

                      Gültigkeit der Widerrufserklärung des Verbrauchers

                      Das Widerrufsrecht gilt als fristgerecht ausgeübt, wenn der Verbraucher seine Erklärung fristgerecht abgibt. Die Frist beträgt 14 Tage.

                      Es ist Sache des Verbrauchers, nachzuweisen, dass er sein Widerrufsrecht gemäß dieser Bestimmung ausgeübt hat.

                      Der Verkäufer ist verpflichtet, die Widerrufserklärung des Verbrauchers unverzüglich nach Eingang bei einem elektronischen Datenträger zu bestätigen, sofern er dem Verbraucher auch die Ausübung des Widerrufsrechts auf seiner Website einräumt.

                       

                      Pflichten des Verkäufers im Falle eines Rücktritts des Verbrauchers

                        Verpflichtung des Verkäufers zur Rückerstattung

                        Wenn der Verbraucher gemäß § 22 des Regierungsdekrets 45/2014. (II. 26.) vom Vertrag zurücktritt, erstattet der Verkäufer den vom Verbraucher als Gegenleistung gezahlten Gesamtbetrag einschließlich der im Zusammenhang mit der Leistung entstandenen Kosten spätestens vierzehn Tage nach Kenntnisnahme des Rücktritts. also auch die Versandkosten. Bitte beachten Sie, dass diese Bestimmung nicht für zusätzliche Kosten gilt, die durch die Wahl eines anderen Transportmittels als des kostengünstigsten Standardtransportmittels entstehen.

                         

                        Möglichkeit der Rückerstattungspflicht des Verkäufers

                        Im Falle eines Widerrufs oder einer Kündigung gemäß §22 des Regierungsdekrets 45/2014. (II. 26.) erstattet der Verkäufer den dem Verbraucher zurückgegebenen Betrag auf die gleiche Weise wie die vom Verbraucher verwendete Zahlungsmethode. Mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers kann der Verkäufer eine andere Zahlungsmethode für die Rückerstattung verwenden, dem Verbraucher werden jedoch möglicherweise keine zusätzlichen Gebühren berechnet. Der Verkäufer haftet nicht für Verzögerungen aufgrund der vom Verbraucher falsch und / oder unrichtig angegebenen Bankkontonummer oder Postanschrift.

                         

                        Extrakosten

                        Wenn der Verbraucher ausdrücklich ein anderes Transportmittel als das kostengünstigste Standardtransportmittel wählt, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die daraus resultierenden zusätzlichen Kosten zu erstatten. In diesem Fall sind wir verpflichtet, bis zu den angegebenen allgemeinen Versandkosten zu erstatten.

                         

                        Zurückbehaltungsrecht

                        Der Verkäufer kann den an den Verbraucher zurückgegebenen Betrag zurückhalten, bis der Verbraucher das Produkt zurückgegeben hat oder zweifelsfrei nachgewiesen hat, dass es zurückgegeben wurde. Der frühere der beiden Termine ist zu berücksichtigen. Wir können keine Nachnahme oder Porto akzeptieren.

                         

                        Im Falle des Rücktritts oder der Beendigung der Verpflichtungen des Verbrauchers

                        Produktrückgabe

                        Wenn der Verbraucher gemäß § 22 des Regierungsdekrets 45/2014. (II. 26.) vom Vertrag zurücktritt, ist er verpflichtet, das Produkt unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von vierzehn Tagen nach Bekanntgabe des Widerrufs oder an den Verkäufer oder den Verkäufer zurückzugeben, um das Produkt zu erhalten. an eine autorisierte Person. Die Rücksendung gilt als pünktlich abgeschlossen, wenn der Verbraucher das Produkt vor Ablauf der Frist versendet.

                         

                          Die Kosten für die Rücksendung des Produkts

                          Der Verbraucher trägt die Kosten für die Rücksendung des Produkts. Das Produkt muss an die Adresse des Verkäufers zurückgesandt werden. Wenn der Verbraucher nach Leistungsbeginn den Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen außerhalb des Geschäftsraums oder in Abwesenheit kündigt, zahlt er dem Unternehmen eine Gebühr, die der bis zum Datum der Mitteilung an das Unternehmen erbrachten Dienstleistung angemessen ist. Der vom Verbraucher anteilig zu zahlende Betrag wird auf der Grundlage des Gesamtbetrags der im Vertrag vorgesehenen Gegenleistung zuzüglich Steuern festgelegt. Wenn der Verbraucher nachweist, dass der so ermittelte Gesamtbetrag zu hoch ist, wird der anteilige Betrag auf der Grundlage des Marktwerts der bis zum Zeitpunkt der Vertragsbeendigung erbrachten Dienstleistungen berechnet. Bitte beachten Sie, dass es nicht möglich ist, ein zurückgegebenes Produkt per Nachnahme oder Porto abzuholen.

                           

                          Verbraucherhaftung für Wertminderung

                          Der Verbraucher haftet für Abschreibungen, die sich aus einer Verwendung ergeben, die über die zur Bestimmung der Art, der Merkmale und der Funktionsweise des Produkts erforderlichen hinausgeht.

                           

                          Das Widerrufsrecht kann in folgenden Fällen nicht ausgeübt werden

                          Der Verkäufer macht Sie ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Sie Ihr Widerrufsrecht in den in § 29 Absatz 1 des Regierungsdekrets 45/2014. (II.26.) vorgesehenen Fällen nicht ausüben dürfen:

                          (a) im Falle eines Vertrags über die Erbringung einer Dienstleistung nach Erbringung der Dienstleistung als Ganzes, wenn das Unternehmen mit der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung des Verbrauchers mit der Leistung begonnen hat und der Verbraucher anerkannt hat, dass er sein Kündigungsrecht nach Erbringung der Dienstleistung verliert;

                          (b) in Bezug auf ein Produkt oder eine Dienstleistung, deren Preis oder Gebühr nicht vom Finanzmarktunternehmen beeinflusst werden kann, innerhalb eines bestimmten Zeitraums möglichen Schwankungen für die Ausübung des Widerrufsrechts unterliegen;

                          (c) im Fall eines nicht vorgefertigten Produkts, das auf Anweisung des Verbrauchers oder auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers hergestellt wurde, oder im Fall eines Produkts, das eindeutig auf den Verbraucher zugeschnitten ist;

                          (d) im Fall eines verderblichen oder kurzlebigen Produkts;

                            (e) im Fall eines versiegelten Produkts, das aus gesundheitlichen oder hygienischen Gründen nach dem Öffnen nach der Lieferung nicht zurückgegeben werden kann;

                            (f) in Bezug auf ein Produkt, das seiner Natur nach der Übertragung untrennbar mit einem anderen Produkt vermischt ist;

                            (g) bei einem alkoholischen Getränk, dessen tatsächlicher Wert von Marktschwankungen abhängt, die außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen und deren Preis von den Parteien zum Zeitpunkt des Abschlusses des Kaufvertrags vereinbart wurde, jedoch erst am 30. Tag nach dessen Abschluss erfüllt wird;

                            (h) im Fall eines Geschäftsvertrags, bei dem das Unternehmen den Verbraucher auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers zu dringenden Reparatur- oder Wartungsarbeiten besucht;

                            (i) Verkauf und Kauf von versiegelten Audio- oder Videoaufzeichnungen und Kopien von Computersoftware, wenn der Verbraucher die Verpackung nach der Lieferung geöffnet hat;

                            (j) Zeitungen, Zeitschriften und Periodika, ausgenommen Abonnementverträge;

                            (k) bei Aufträgen, die im Rahmen einer öffentlichen Versteigerung vergeben werden;

                            (l) im Falle eines Vertrags über die Erbringung von Unterbringungs-, Transport-, Mietwagen-, Catering- oder Freizeitdienstleistungen mit Ausnahme eines Wohndienstes, bei dem ein im Vertrag festgelegtes Aufführungsdatum oder eine Leistungsfrist festgelegt wurde;

                            (m) im Fall von digitalen Inhalten, die auf nicht materiellen Medien bereitgestellt werden, wenn das Unternehmen mit ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Verbrauchers mit der Leistung begonnen hat und der Verbraucher gleichzeitig erklärt hat, dass er sein Widerrufsrecht nach Beginn der Leistung verliert.

                             

                            Sachmängelhaftung, Produktgarantie, Garantie

                            Dieser Abschnitt der Verbraucherinformationen wurde gemäß der Genehmigung von § 9 (3) des Regierungsdekrets 45/2014. (II.26.) unter Verwendung von Anhang 3. des Regierungsdekrets 45/2014. (II.26.) erstellt.

                             

                            Sachmängelhaftung

                              In welchen Fällen können Sie Ihr Recht auf Sachmängelausüben?

                              Im Falle einer fehlerhaften Leistung des Verkäufers können Sie einen Gewährleistungsanspruch gegen den Verkäufer gemäß den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs geltend machen.

                               

                              Welche Rechte haben Sie aufgrund Ihres Sachmängelanspruchs?

                              Sie können die folgenden Garantieansprüche geltend machen:

                              Sie können eine Reparatur oder einen Ersatz anfordern, es sei denn, es ist unmöglich, die Nachfrage Ihrer Wahl zu befriedigen, oder es entstehen dem Verkäufer unverhältnismäßige zusätzliche Kosten für die Erfüllung Ihrer anderen Nachfrage. Wenn Sie die Reparatur oder den Ersatz nicht angefordert haben oder nicht anfordern konnten, können Sie eine anteilige Lieferung der Gegenleistung beantragen oder der Mangel kann auf Kosten des Verkäufers repariert oder von einer anderen Person repariert werden oder - letztendlich - vom Vertrag zurücktreten.

                              Sie können von der von Ihnen gewählten Liefergarantie auf eine andere übertragen, tragen jedoch die Kosten für die Übertragung, es sei denn, dies wurde vom Verkäufer gerechtfertigt oder angegeben.

                               

                              Was ist die Frist für Sie, um Ihren Sachmängelanspruch durchzusetzen?

                              Sie müssen den Fehler sofort nach seiner Entdeckung, spätestens jedoch zwei Monate nach seiner Entdeckung melden. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie Ihre Gewährleistungsrechte nicht länger als die Verjährungsfrist von zwei Jahren ab Vertragserfüllung ausüben dürfen. Handelt es sich bei dem Vertragsgegenstand zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmen um einen Gebrauchtgegenstand, können die Parteien eine kürzere Verjährungsfrist vereinbaren. Eine Verjährungsfrist von weniger als einem Jahr kann auch in diesem Fall nicht gültig festgelegt werden.

                               

                              Gegen wen können Sie Ihren Sachmängelanspruch geltend machen?

                              Sie können Ihren Gewährleistungsanspruch gegen den Verkäufer geltend machen.

                               

                              Was sind die anderen Bedingungen für die Durchsetzung Ihrer Sachmängelrechte?

                              Innerhalb von sechs Monaten nach Leistung gibt es keine anderen Bedingungen als die Benachrichtigung über den Mangel, um Ihren Garantieanspruch durchzusetzen, wenn Sie bestätigen, dass das Produkt oder die Dienstleistung vom Verkäufer bereitgestellt wurde. Nach sechs Monaten ab dem Datum der Leistung müssen Sie jedoch nachweisen, dass der von Ihnen erkannte Mangel zum Zeitpunkt der Leistung bereits vorhanden war.

                                Bei gebrauchten Produkten entwickeln sich die Garantie- und Gewährleistungsrechte anders als in den allgemeinen Regeln. Bei gebrauchten Produkten können wir auch von Leistungsmängeln sprechen, aber die Umstände, auf deren Grundlage der Käufer bestimmte Mängel erwarten kann, müssen berücksichtigt werden. Aufgrund der Überalterung tritt das Auftreten bestimmter Mängel immer häufiger auf, weshalb nicht davon ausgegangen werden kann, dass ein gebrauchtes Produkt die gleiche Qualität wie ein neu gekauftes Produkt haben kann. Auf dieser Grundlage kann der Käufer seine Gewährleistungsrechte nur in Bezug auf Mängel geltend machen, die über die aus der Verwendung resultierenden Mängel hinausgehen und unabhängig von ihnen entstanden sind. Wenn das gebrauchte Produkt defekt ist und der Kunde, der als Verbraucher qualifiziert ist, zum Zeitpunkt des Kaufs darüber informiert wurde, haftet der Dienstleister nicht für den bekannten Defekt.

                                 

                                Produktgarantien

                                In welchen Fällen können Sie Ihre Produktgarantie richtig ausüben?

                                Im Falle eines Mangels an einer beweglichen Sache (einem Produkt) können Sie nach Ihrer Wahl einen Garantieanspruch oder einen Produktgarantieanspruch geltend machen.

                                 

                                Welche Rechte haben Sie aufgrund Ihres Produktgarantieanspruchs?

                                Als Produktgarantieanspruch können Sie nur die Reparatur oder den Austausch des defekten Produkts anfordern.

                                 

                                In welchem Fall gilt das Produkt als defekt?

                                Ein Produkt ist fehlerhaft, wenn es die zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens geltenden Qualitätsanforderungen nicht erfüllt oder wenn es nicht die vom Hersteller angegebenen Eigenschaften aufweist.

                                 

                                Was ist die Frist für Sie, um Ihren Produktgarantieanspruch durchzusetzen?

                                Sie können Ihren Produktgarantieanspruch innerhalb von zwei Jahren nach dem Inverkehrbringen des Produkts durch den Hersteller geltend machen. Nach Ablauf dieser Frist verliert er diesen Anspruch.

                                 

                                Gegen wen und unter welchen anderen Bedingungen können Sie Ihren Produktgarantieanspruch geltend machen?

                                Sie können einen Produktgarantieanspruch nur gegen den Hersteller oder Vertreiber des beweglichen Gegenstands geltend machen. Sie müssen den Mangel des Produkts im Falle eines Produktgarantieanspruchs nachweisen.

                                 

                                In welchen Fällen ist der Hersteller (Vertreiber) von seiner Produktgarantiepflicht befreit?

                                  Der Hersteller (Vertreiber) ist von seiner Produktgarantiepflicht nur dann befreit, wenn er nachweisen kann, dass:

                                  Das Produkt wurde im Laufe seiner Geschäftstätigkeit nicht hergestellt oder vermarktet, oder der Mangel war zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens im Stand von Wissenschaft und Technologie nicht erkennbar, oder der Mangel des Produkts ergibt sich aus der Anwendung von Gesetzen oder einer verbindlichen behördlichen Verordnung.

                                  Es reicht aus, wenn der Hersteller (Vertreiber) einen Grund für die Befreiung nachweist.

                                  Bitte beachten Sie, dass Sie aufgrund desselben Mangels nicht gleichzeitig Lieferungen und Produktgarantien beanspruchen können. Wenn Ihr Produktgarantieanspruch jedoch erfolgreich durchgesetzt wird, können Sie Ihren Garantieanspruch gegenüber dem Hersteller für das ersetzte Produkt oder das reparierte Teil geltend machen.

                                   

                                  Garantie

                                  In welchen Fällen können Sie Ihr Garantierecht ausüben?

                                  Bei Leistungsmängeln ist der Verkäufer verpflichtet, eine Garantie gemäß Regierungsdekret 151/2003. (IX. 22.) auf die obligatorische Garantie für bestimmte langlebige Konsumgüter zu gewähren.

                                  Die Gesetzgebung sieht die Gewährleistung einer Garantie für langlebige Konsumgüter (z. B. technische Gegenstände, Werkzeuge, Maschinen) und deren Teile vor, deren Kaufwert 10.000 HUF übersteigt.

                                   

                                  Welche Rechte haben Sie im Rahmen der Garantie und innerhalb welcher Frist?

                                  Das Regierungsdekret 151/2003. (IX. 22.) über die obligatorische Garantie für bestimmte Gebrauchsgüter definiert die Fälle der obligatorischen Garantie. Bei Produkten, die nicht unter diesen Fall fallen, gewährt der Verkäufer keine Garantie. Der Gewährleistungsanspruch kann während der Gewährleistungsfrist geltend gemacht werden. Kommt der Schuldner seiner Verpflichtung, den Antragsteller innerhalb einer angemessenen Frist anzurufen, nicht nach, kann der Gewährleistungsanspruch innerhalb von drei Monaten nach Ablauf der in der Aufforderung festgelegten Frist vor Gericht geltend gemacht werden, auch wenn die Gewährleistungsfrist abgelaufen ist. Die Nichteinhaltung dieser Frist führt zur Disqualifikation. Die Regeln für die Ausübung von Gewährleistungsrechten gelten ansonsten entsprechend für die Durchsetzung von Gewährleistungsansprüchen. Die Garantiezeit beträgt ein Jahr. Die Nichteinhaltung dieser Frist führt zu Ausschluss. Die Gewährleistungsfrist beginnt mit der Lieferung des Verbraucherprodukts an den Verbraucher oder, wenn die Inbetriebnahme durch das Unternehmen oder seinen Vertreter erfolgt, am Tag der Inbetriebnahme. Bei Gewährleistungsansprüchen von mehr als einem Jahr wenden Sie sich bitte an den Hersteller!

                                   

                                    Was hat die Garantie mit anderen Garantierechten zu tun?

                                    Die Garantie gilt zusätzlich zu den Garantierechten (Produkt- und Sachmängelgarantie). Ein grundlegender Unterschied zwischen den allgemeinen Garantierechten und der Garantie besteht darin, dass die Beweislast im Falle einer Garantie für den Verbraucher günstiger ist.

                                    Verbrauchsmaterialien mit festem Anschluss, für die gemäß dem Regierungsdekret 151/2003. eine Garantiepflicht besteht oder die mehr als 10 kg wiegen oder die nicht als manuelles Paket mit Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs mit Ausnahme von Fahrzeugen transportiert werden können, müssen am Einsatzort repariert werden. Wenn Reparaturen am Einsatzort nicht durchgeführt werden können, werden Demontage und Installation sowie Transport und Rückgabe vom Unternehmen oder im Falle einer Reparaturanfrage direkt vom Reparaturdienst vom Reparaturdienst durchgeführt.

                                    Die Verpflichtung des Verkäufers während der Laufzeit der obligatorischen Garantie darf keine Bedingungen für den Verbraucher enthalten, die schädlicher sind als die Rechte, die durch die Regeln der obligatorischen Garantie garantiert werden. Danach (nach 1 Jahr) können die Bedingungen der freiwilligen Garantie jedoch frei festgelegt werden. Die Garantie in diesem Fall hat jedoch auch keinen Einfluss auf das Bestehen der Verbraucherrechte, die sich aus der Gesetzgebung ergeben, einschließlich der Garantie für Lieferungen.

                                     

                                    Umtauschanfrage innerhalb von drei Arbeitstagen

                                    Bei Verkäufen über einen Webshop gilt auch die Einrichtung der Umtauschanfrage innerhalb von drei Arbeitstagen. Ein Umtauschantrag innerhalb von drei Arbeitstagen kann bei langlebigen Konsumgütern, die unter das Regierungsdekret 151/2003. (IX. 22.) fallen, durchgesetzt werden. Wenn jemand die Einrichtung des Umtauschantrags innerhalb von drei Arbeitstagen geltend macht, muss der Verkäufer dies so interpretieren, dass es sich um das Produkt handelt war zum Zeitpunkt des Verkaufs bereits defekt und Sie müssen das Produkt ohne weiteres ersetzen.

                                     

                                    Wann ist der Verkäufer von seiner Gewährleistungsverpflichtung befreit?

                                    Der Verkäufer wird nur dann von seiner Gewährleistungspflicht befreit, wenn er nachweist, dass die Ursache des Mangels nach der Leistung entstanden ist.

                                    Bitte beachten Sie, dass Sie aufgrund desselben Mangels nicht gleichzeitig einen Garantie- und Sachmängelanspruch oder einen Produktgarantie- und Garantieanspruch geltend machen können, da Sie sonst unabhängig von den Garantierechten Anspruch auf die sich aus der Garantie ergebenden Rechte haben.

                                    Die Frist für die Ausübung der in diesen AGB festgelegten Garantie- und Gewährleistungsrechte beginnt mit dem Tag, an dem der Käufer das Produkt erhält.

                                    Datenschutzerklärung
                                    DATENSCHUTZERKLÄRUNG

                                    DATENSCHUTZERKLÄRUNG

                                    Datum der Annahme: 20-02-2020

                                    Datenverantwortlicher

                                    Name: Balance Food Kft.

                                    Sitz: 2182 Domony, Kilátó u. 1.

                                    Postanschrift, Bearbeitung von Beschwerden:2182 Domony, Kilátó u. 1.

                                    E-Mail: webshop@balancefood.eu

                                    Telefonnr.: 06302912144

                                    Website: https://www.balancewebshop.de

                                    USt-IdNr.: HU24710095

                                    Registration Nr.13-09-166006

                                    Hosting-Provider

                                    Name: Unas Online Kft.

                                    Postanschrift:Sopron, Kőszegi út 14, 9400

                                    E-Mail: unas@unas.hu

                                    Telefonnr.:(06 99) 200 200

                                    Beschreibung der Datenverwaltung während des Betriebs des Webshops

                                    Informationen zur Verwendung von Cookies

                                    Was ist ein Cookie? Der Datenverantwortliche verwendet beim Besuch der Website sogenannte Cookies. Das Informationspaket besteht aus Cookie-Buchstaben und -Nummern, die unsere Website an Ihren Browser sendet, um bestimmte Einstellungen zu speichern, die Nutzung unserer Website zu erleichtern und relevante statistische Informationen über unsere Besucher zu sammeln.

                                    Einige Cookies enthalten keine persönlichen Informationen und sind nicht zur Identifizierung eines einzelnen Benutzers geeignet. Einige enthalten jedoch eine eindeutige Kennung - eine geheime, zufällig generierte Folge von Zahlen -, die von Ihrem Gerät gespeichert wird und somit Ihre Identifizierung gewährleistet. Die Betriebsdauer jedes Cookies ist in der entsprechenden Beschreibung jedes Cookies beschrieben.

                                    Rechtshintergrund und Rechtsgrundlage von Cookies:

                                    Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung nach Artikel 6. Absatz (1) Buchstabe a) der Verordnung ist Ihre Zustimmung.

                                    Die Hauptmerkmale der von der Website verwendeten Cookies sind:

                                    Für den Betrieb unbedingt erforderliche Cookies: Diese Cookies sind für die Nutzung der Website unerlässlich und ermöglichen Ihnen die Nutzung der Grundfunktionen der Website. Ohne diese stehen Ihnen viele Funktionen der Website nicht zur Verfügung. Die Lebensdauer dieser Arten von Cookies ist nur auf die Dauer der Sitzung begrenzt.

                                    Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung: Diese Cookies sammeln Informationen über die Nutzung der Website durch den Benutzer, z. B. welche Seiten Sie am häufigsten besuchen oder welche Fehlermeldung Sie von der Website erhalten. Diese Cookies sammeln keine Informationen, die den Besucher identifizieren, dh sie arbeiten mit vollständig allgemeinen, anonymen Informationen. Die daraus gewonnenen Daten werden zur Verbesserung der Leistung der Website verwendet. Die Lebensdauer dieser Arten von Cookies ist nur auf die Dauer der Sitzung begrenzt.

                                    employee_login_last_email Beim Anmelden wird die E-Mail-Adresse gespeichert, bis der Browser geschlossen wird.

                                    Ealrm, ealem, ealpw Bietet permanenten Zugriff. Lebensdauer 180 Tage.

                                    come_from Login leitet um. Die Lebensdauer beträgt 10 Minuten.

                                    predictionio-ID-Benutzer-Cookie zur Empfehlung personalisierter Anzeigen. Lebensdauer 3 ​​Monate.

                                    currency Speichert die Währung des Käufers. Lebensdauer 30 Tage.

                                    Google Analytics-Cookie: Google Analytics ist das Analysetool von Google, mit dem Website- und Anwendungsinhaber ein genaueres Bild der Aktivitäten ihrer Besucher erhalten. Der Dienst kann Cookies verwenden, um Informationen zu sammeln und Statistiken über die Nutzung der Website zu melden, ohne die Besucher von Google persönlich zu identifizieren. Das von Google Analytics verwendete Hauptcookie ist das Cookie "__ga".

                                    Neben der Berichterstattung aus Website-Nutzungsstatistiken kann Google Analytics zusammen mit einigen der oben beschriebenen Werbe-Cookies auch verwendet werden, um relevantere Anzeigen auf Google-Produkten (wie der Google-Suche) und im gesamten Web zu schalten.

                                    Sitzungscookie: Diese Cookies speichern den Standort des Besuchers, die Browsersprache, die Zahlungswährung, die Lebensdauer beim Schließen des Browsers oder bis zu 2 Stunden.

                                    Referer-Cookies: Notieren Sie, von welcher externen Seite der Besucher auf die Website gekommen ist. Ihre Lebensdauer dauert bis zum Schließen des Browsers.

                                    Zuletzt angesehenes Produkt-Cookie: Zeichnet die Produkte auf, die der Besucher zuletzt angesehen hat. Ihre Lebensdauer beträgt 60 Tage.

                                    Cookie der zuletzt angezeigten Kategorie: Zeichnet die zuletzt angezeigte Kategorie auf. Lebensdauer 60 Tage.

                                    Cookie für empfohlene Produkte: Die Funktion "Einem Freund empfehlen" zeichnet die Liste der Produkte auf, die Sie empfehlen möchten. Lebensdauer 60 Tage.

                                    Mobile Version, Design-Cookie: Erkennt das vom Besucher verwendete Gerät und wechselt zur vollständigen Ansicht auf dem Handy. Lebensdauer 365 Tage.

                                    Cookie-Akzeptanz-Cookie: Bei Ihrer Ankunft auf der Website akzeptieren Sie die Cookie-Speicheranweisung im Warnfenster. Lebensdauer 365 Tage.

                                    Warenkorb-Cookie: Zeichnet die Produkte auf, die in den Warenkorb gelegt wurden. Lebensdauer 365 Tage.

                                    Intelligens Smart Bid Cookie: Notieren Sie die Bedingungen für die Anzeige von Smart Bids (z. B. ob der Besucher bereits auf der Website war oder eine Bestellung hat). Lebensdauer 30 Tage.

                                    Cookie beenden Nr. 2: Option 2 beendet den Besucher nach 90 Tagen. Die Lebenserwartung beträgt 90 Tage.

                                    Backend-ID-Cookie: Die ID des Backend-Servers, der die Seite bedient. Es dauert so lange, bis Sie Ihren Browser schließen.

                                    Facebook-Pixel (Facebook-Cookie) Ein Facebook-Pixel ist ein Code, mit dem Conversions auf einer Website gemeldet, Zielgruppen zusammengestellt und dem Websitebesitzer detaillierte Analysen zur Nutzung der Website durch Besucher bereitgestellt werden. Mit Hilfe des Facebook-Pixels können Sie den Besuchern der Website auf der Facebook-Oberfläche personalisierte Angebote und Anzeigen anzeigen. Sie können die Datenschutzbestimmungen von Facebook hier lesen: https://www.facebook.com/privacy/explanation

                                    Wenn Sie die Verwendung von Cookies nicht akzeptieren, stehen Ihnen bestimmte Funktionen nicht zur Verfügung. Weitere Informationen zum Löschen von Cookies finden Sie unter folgenden Links:

                                    • Internet Explorer: http://windows.microsoft.com/en-us/internet-explorer/delete-manage-

                                    cookies#ie=ie-11

                                     

                                    Daten, die zu Vertrags- und Leistungszwecken verarbeitet werden

                                    Für den Abschluss und die Vertragserfüllung können mehrere Datenverwaltungsfälle implementiert werden. Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Bearbeitung von Beschwerden und der Verwaltung der Garantie nur dann erfolgt, wenn Sie eines dieser Rechte ausüben.

                                    Wenn Sie nicht über den Webshop einkaufen, sondern nur ein Besucher des Webshops sind, kann das, was in der Datenverwaltung für Marketingzwecke geschrieben steht, für Sie gelten, wenn Sie uns zu Marketingzwecken zustimmen.

                                    Datenmanagement für den Abschluss und die Erfüllung von Verträgen im Detail:

                                    Kontaktaufnahme

                                    Wenn Sie uns beispielsweise mit einer E-Mail, einem Kontaktformular oder einem Telefon mit einer Frage zu einem Produkt kontaktieren.

                                    Ein Vorkontakt ist nicht obligatorisch. Sie können ihn jederzeit im Webshop bestellen.

                                    Verwaltete Daten

                                    Die Informationen, die Sie während des Kontakts angegeben haben.

                                    Dauer der Datenverwaltung

                                    Die Daten werden nur verarbeitet, bis der Kontakt abgeschlossen ist.

                                    Rechtsgrundlage für das Datenmanagement

                                    Ihre freiwillige Zustimmung, die Sie dem für die Datenverarbeitung Verantwortlichen durch Kontaktaufnahme mit uns erteilen. [Datenverarbeitung gemäß Artikel 6. Absatz (1) Buchstabe a) der Verordnung]

                                    Registrierung auf der Website

                                    Durch Speichern der bei der Registrierung angegebenen Daten kann der für die Datenverarbeitung Verantwortliche einen bequemeren Service bereitstellen (z. B. müssen die Daten der betroffenen Person beim erneuten Kauf nicht erneut eingegeben werden). Die Registrierung ist keine Voraussetzung für den Abschluss eines Vertrages.

                                    Verwaltete Daten

                                    Während der Datenverwaltung verwaltet der Datenverantwortliche Ihren Namen, Ihre Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, die Merkmale des gekauften Produkts und das Kaufdatum.

                                    Dauer der Datenverwaltung

                                    Bis zum Widerruf Ihrer Einwilligung.

                                    Rechtsgrundlage für das Datenmanagement

                                    Ihre freiwillige Zustimmung zum für die Verarbeitung Verantwortlichen bei der Registrierung [Datenverarbeitung gemäß Artikel 6. Absatz (1) Buchstabe a) der Verordnung]

                                    Auftragsabwicklung

                                    Während der Auftragsabwicklung sind Datenverwaltungsaktivitäten erforderlich, um den Vertrag zu erfüllen

                                    Verwaltete Daten

                                    Während der Datenverwaltung verwaltet der Datenverantwortliche Ihren Namen, Ihre Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, die Merkmale des gekauften Produkts, die Bestellnummer und das Kaufdatum.

                                    Wenn Sie eine Bestellung im Webshop aufgegeben haben, ist die Datenverwaltung und die Bereitstellung von Daten für die Vertragserfüllung unerlässlich.

                                    Dauer der Datenverwaltung

                                    Die Daten werden gemäß der zivilrechtlichen Verjährungsfrist für 5 Jahre verarbeitet.

                                    Rechtsgrundlage für das Datenmanagement

                                    Vertragserfüllung. [Datenverarbeitung gemäß Artikel 6. Absatz (1) Buchstabe b) der Verordnung]

                                    Ausstellung der Rechnung

                                    Der Datenverwaltungsprozess erfolgt, um eine Rechnung in Übereinstimmung mit dem Gesetz auszustellen und die Verpflichtung zur Aufbewahrung von Buchhaltungsunterlagen zu erfüllen. Gemäß § 169 Abs. 1 bis 2 AktG. müssen Unternehmen die Rechnungslegungsunterlagen direkt und indirekt zur Unterstützung der Rechnungslegungsunterlagen aufbewahren.

                                    Verwaltete Daten

                                    Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.

                                    Dauer der Datenverwaltung

                                    Die ausgestellten Rechnungen sind ab Ausstellung der Rechnung gemäß § 169 Abs. 2 AktG. des Gesetzes 8 Jahre lang aufzubewahren.

                                    Rechtsgrundlage für das Datenmanagement

                                    Gemäß § 159 Abs. 1 des Gesetzes CXXVII. von 2007. über die Mehrwertsteuer ist die Ausstellung einer Rechnung obligatorisch und muss gemäß § 169 Abs. 2 des Gesetzes C. von 2000. über die Rechnungslegung [Artikel 6 Absatz (1) Buchstabe c) der Verordnung 8 Jahre lang aufbewahrt werden Datenverwaltung].

                                    Frachtdatenverwaltung

                                    Der Datenverwaltungsprozess findet statt, um das bestellte Produkt zu liefern.

                                    Verwaltete Daten

                                    Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.

                                    Dauer der Datenverwaltung

                                    Der Datenverantwortliche verwaltet die Daten für die Dauer der Lieferung der bestellten Ware.

                                    Rechtsgrundlage für das Datenmanagement

                                    Vertragserfüllung [Datenverarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz (1) Buchstabe b) der Verordnung].

                                    Garantieverwaltung

                                    Der Datenverwaltungsprozess wird durchgeführt, um Garantiebeschwerden zu bearbeiten. Wenn Sie die Gewährleistungsverwaltung angefordert haben, sind Datenverwaltung und Datenbereitstellung unerlässlich.

                                    Verwaltete Daten

                                    Name des Kunden, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Inhalt der Beschwerde.

                                    Dauer der Datenverwaltung

                                    Gewährleistungsansprüche bleiben nach dem Verbraucherschutzgesetz 5 Jahre erhalten.

                                    Rechtsgrundlage für das Datenmanagement

                                    Ob es Ihre freiwillige Entscheidung ist, uns im Falle der Gewährleistungsverwaltung zu kontaktieren, wenn Sie uns jedoch kontaktieren, sind wir verpflichtet, die Beschwerde gemäß § 17 / A (7) des Verbraucherschutzgesetzes CLV. von 1997. [Datenverarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz (1) Buchstabe c) der Verordnung]

                                    Behandlung anderer Verbraucherbeschwerden

                                    Der Datenverwaltungsprozess ist vorhanden, um Verbraucherbeschwerden zu bearbeiten. Wenn Sie sich bei uns beschwert haben, sind Datenmanagement und Datenbereitstellung unerlässlich.

                                    Verwaltete Daten

                                    Name des Kunden, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Inhalt der Beschwerde.

                                    Dauer der Datenverwaltung

                                    Gewährleistungsansprüche bleiben nach dem Verbraucherschutzgesetz 5 Jahre erhalten.

                                    Rechtsgrundlage für die Datenverwaltung

                                    Unabhängig davon, ob Ihre freiwillige Entscheidung an uns gerichtet ist, wenn Sie von uns kontaktiert werden, sind wir verpflichtet, die Beschwerde gemäß § 17 / A (7) des Verbraucherschutzgesetzes CLV. von 1997. [Datenverarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz (1) Buchstabe c) der Verordnung]

                                    Daten, die im Zusammenhang mit der Überprüfbarkeit der Einwilligung verarbeitet wurden

                                    Während der Registrierung, Bestellung und des Abonnements des Newsletters speichert das IT-System die IT-Daten im Zusammenhang mit der Einwilligung zum späteren Nachweis.

                                    Verwaltete Daten

                                    Datum der Einwilligung und IP-Adresse der betroffenen Person.

                                    Dauer der Datenverwaltung

                                    Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen muss die Einwilligung später überprüft werden können, daher wird die Dauer der Datenspeicherung für die Verjährungsfrist nach Beendigung der Datenverarbeitung gespeichert.

                                    Rechtsgrundlage für die Datenverwaltung

                                    Artikel 7 Absatz (1) der Verordnung sieht diese Verpflichtung vor. [Datenverarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz (1) Buchstabe c) der Verordnung]

                                    Datenverwaltung für Marketingzwecke

                                    Datenverwaltung im Zusammenhang mit dem Versenden von Newslettern

                                    Verwaltete Daten

                                    Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.

                                    Dauer der Datenverwaltung

                                     

                                    Bis zum Widerruf der Einwilligung der betroffenen Person.

                                    Rechtsgrundlage für die Datenverwaltung

                                    Ihre freiwillige Zustimmung zum Datenverantwortlichen durch Abonnieren des Newsletters [Datenverarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz (1) Buchstabe a) der Verordnung]

                                    Datenverwaltung in Bezug auf das Senden und Anzeigen personalisierter Anzeigen

                                    Verwaltete Daten

                                    Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.

                                    Dauer der Datenverwaltung

                                    Bis zum Widerruf Ihrer Einwilligung.

                                    Rechtsgrundlage für die Datenverwaltung

                                    Ihre freiwillige, ausdrückliche Zustimmung, die Sie dem für die Verarbeitung Verantwortlichen während der Erhebung der Daten erteilen müssen [Datenverarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz (1) Buchstabe a) der Verordnung]

                                    Remarketing

                                    Datenverwaltung als Remarketing-Aktivität wird mit Hilfe von Cookies implementiert.

                                    Verwaltete Daten

                                    Daten, die von Cookies verarbeitet werden, die in den Cookie-Informationen angegeben sind.

                                    Dauer der Datenverwaltung

                                    Die Datenspeicherdauer des angegebenen Cookies, weitere Informationen finden Sie hier:

                                    Allgemeine Google-Cookie-Informationen: https://www.google.com/policies/technologies/types/

                                    Google Analitycs-Informationen:

                                    https://developers.google.com/analytics/devguides/collection/analyticsjs/cookie-usage?hl=hu

                                    Facebook-Info: https://www.facebook.com/ads/preferences/?entry_product=ad_settings_screen

                                    Rechtsgrundlage für die Datenverwaltung

                                    Ihre freiwillige Zustimmung, die Sie dem für die Verarbeitung Verantwortlichen über die Website [Datenverarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz (1) Buchstabe a) der Verordnung] erteilen.

                                    Tombola

                                    Der Datenverwaltungsprozess findet statt, um das Gewinnspiel durchzuführen.

                                    Verwaltete Daten

                                    Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.

                                    Dauer der Datenverwaltung

                                    Die Daten werden nach Abschluss der Verlosung gelöscht, mit Ausnahme der Daten des Gewinners, die der für die Datenverarbeitung Verantwortliche gemäß dem Rechnungslegungsgesetz 8 Jahre lang aufbewahren muss.

                                    Rechtsgrundlage für das Datenmanagement

                                    Ihre freiwillige Zustimmung, die Sie dem für die Datenverarbeitung Verantwortlichen über die Website erteilen. [Datenverarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz (1) Buchstabe a) der Verordnung]

                                    Automatisierte Entscheidungserhebung

                                    MUSTER

                                    Automatisierte Entscheidungserhebung

                                    Der Zweck der automatisierten Entscheidungserhebung besteht darin, den Vertrag zwischen dem für die Verarbeitung Verantwortlichen und der betroffenen Person abzuschließen und zu erfüllen. Die Ergebnisse der automatisierten Entscheidungsfindung werden von den Mitarbeitern des für die Verarbeitung Verantwortlichen überprüft. Die betroffene Person hat das Recht, im Zusammenhang mit der automatisierten Entscheidungserhebung ein menschliches Eingreifen des für die Verarbeitung Verantwortlichen zu verlangen, ihre Position auszudrücken und der Entscheidung zu widersprechen.

                                    Der Datenverwalter verwendet in den folgenden Fällen eine automatisierte Entscheidungserhebung:

                                    Stammkundenrabatt - angewandte Logik: - Konsequenzen für die betroffene Person: Gutscheincode - angewandte Logik: - Konsequenzen für die betroffene Person: Gewichtsbasierter Versandkostenrechner - angewandte Logik: - Konsequenzen für die betroffene Person: Wertbasierter Lieferkostenrechner - angewandte Logik: - Konsequenzen für die betroffene Person:

                                    Zusätzliche Datenverwaltung

                                    Wenn der für die Datenverarbeitung Verantwortliche eine weitere Datenverarbeitung durchführen möchte, muss er vorläufige Informationen zu den wesentlichen Umständen der Datenverwaltung (rechtlicher Hintergrund und Rechtsgrundlage der Datenverwaltung, Zweck der Datenverwaltung, Umfang der verarbeiteten Daten, Dauer der Datenverwaltung) bereitstellen.

                                    Wir weisen Sie darauf hin, dass der für die Verarbeitung Verantwortliche den schriftlichen Datenanfragen der Behörden auf der Grundlage der gesetzlichen Genehmigung nachkommen muss. Gemäß § 15 Abs. 2 bis 3 Infog. führt der für die Verarbeitung Verantwortliche ein Register der Datenübertragungen (an welche Behörde, welche personenbezogenen Daten, auf welcher Rechtsgrundlage, wann sie vom Datenverantwortlichen übermittelt wurden), deren Inhalt der Datenverantwortliche auf Anfrage zur Verfügung stellt, es sei denn schließt.

                                    Über den Einsatz von Datenprozessoren und deren Aktivitäten im Zusammenhang mit der Datenverwaltung

                                    Datenverarbeitung zur Speicherung personenbezogener Daten

                                    Daten des Datenverarbeiters: Unas Online Kft.

                                    Kontakt des Datenverarbeiters:

                                    Telefonnr.: (06 99) 200 200

                                    E-Mail: unas@unas.hu

                                    Sitz: Sopron, Kőszegi út 14, 9400

                                    Der Datenverarbeiter speichert personenbezogene Daten auf der Grundlage eines mit dem Datenverantwortlichen geschlossenen Vertrags. Ist nicht berechtigt, auf persönliche Daten zuzugreifen.

                                     

                                    Datenverarbeitungsaktivitäten im Zusammenhang mit dem Güterverkehr

                                     

                                    Daten des Datenverarbeiters: Packeta (Csomagküldő.hu)

                                    Sitz des Datenverarbeiters: Budapest, Teve u. 60, 1139

                                    Telefonnr. des Datenverarbeiters: (06 1) 400 8806

                                    E-Mail-Adresse des Datenverarbeiters: unas@unas.hu

                                    Der Datenverarbeiter beteiligt sich an der Lieferung der bestellten Waren auf der Grundlage des mit dem Datenverantwortlichen geschlossenen Vertrags. Dabei kann der Datenverarbeiter den Namen, die Adresse und die Telefonnummer des Kunden bis zum Ende des Kalenderjahres nach dem Versand der Postart verwalten, wonach diese unverzüglich gelöscht wird.

                                     

                                    Datenverarbeitungsaktivitäten im Zusammenhang mit Newslettern

                                    Name des Unternehmens, die das Newsletter-System betreibt: Unas Online Kft.

                                    Sitz des Unternehmens, die das Newsletter-System betreibt: Sopron, Kőszegi út 14, 9400

                                    Telefonnr. des Unternehmens, die das Newsletter-System betreibt: (06 99) 200 200

                                    E-Mail-Adresse des Unternehmens, die das Newsletter-System betreibt: unas@unas.hu

                                    Der Datenverarbeiter beteiligt sich am Versand von Newslettern auf der Grundlage eines mit dem Datenverantwortlichen geschlossenen Vertrags. Dabei verwaltet der Datenverarbeiter den Namen und die E-Mail-Adresse der betroffenen Person im für den Versand des Newsletters erforderlichen Umfang und löscht diese auf Anfrage der betroffenen Person sofort.

                                    Rechnungsdatenverarbeitung

                                    Daten des Datenverarbeiters: REVOLUTION Software Kft.

                                    Sitz des Datenverarbeiters: Budapest, Váci út 76. V, 1131

                                    Telefonnr. des Datenverarbeiters: (06 1) 461 8030

                                    E-Mail-Adresse des Datenverarbeiters: revol@revolution.hu

                                    Der Datenverarbeiter beteiligt sich an der Registrierung von Buchhaltungsunterlagen auf der Grundlage eines mit dem Datenverantwortlichen geschlossenen Vertrags. Dabei verwaltet der Datenverarbeiter den Namen und die Anschrift der betroffenen Person im für die Buchführung erforderlichen Umfang für einen Zeitraum gemäß § 169 Abs. 2 Pg., wonach sie gelöscht wird.

                                    Datenverarbeitung im Zusammenhang mit dem Betrieb eines CRM-Systems

                                    Daten des Datenverarbeiters: Unas Online Kft.

                                    Sitz des Datenverarbeiters: Sopron, Kőszegi út 14, 9400

                                    Telefonnr. des Datenverarbeiters: (06 99) 200 200

                                    E-Mail-Adresse des Datenverarbeiters: unas@unas.hu

                                    Der Datenverarbeiter beteiligt sich an der Registrierung von Bestellungen auf der Grundlage des mit dem Datenverantwortlichen geschlossenen Vertrags. Dabei verarbeitet der Datenverarbeiter den Namen, die Adresse, die Telefonnummer, die Nummer und das Datum der Bestellungen der betroffenen Person innerhalb der zivilrechtlichen Verjährungsfrist.

                                    Datenverarbeitung im Zusammenhang mit Online-Zahlung

                                    Daten des Datenverarbeiters: PayPal

                                    Sitz des Datenverarbeiters: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/home

                                    Telefonnr. des Datenverarbeiters: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/home

                                    E-Mail-Adresse des Datenverarbeiters: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/home

                                    Datenverarbeitung im Zusammenhang mit Online-Zahlung

                                    Daten des Datenverarbeiters: SimplePay - OTP Mobil Kft.

                                    Sitz des Datenverarbeiters: 1143 Budapest, Hungária krt. 17-19.

                                    Telefonnr. des Datenverarbeiters: +36 1 5100 374

                                    Der Datenverarbeiter beteiligt sich an der Ausführung der Online-Zahlung auf der Grundlage des mit dem Datenverantwortlichen geschlossenen Vertrags. Dabei verwaltet der Datenverarbeiter den Rechnungsnamen und die Rechnungsadresse der betroffenen Person, die Bestellnummer und das Datum innerhalb der zivilrechtlichen Verjährungsfrist.

                                    Die Zusammentellung unserer Pakete und die Lieferung unserer Produkte werden vom Webshippy Fulfillments Outsourced Webshop Logistics Service Provider durchgeführt.

                                    Ihre Rechte bei der Datenverwaltung

                                    Innerhalb des Zeitraums der Datenverarbeitung haben Sie gemäß den Bestimmungen der Verordnung folgende Rechte:

                                    das Recht, die Einwilligung zu widerrufen, das Recht, den Zugang zu personenbezogenen Daten und Daten im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung zu korrigieren, die Einschränkung der Datenverarbeitung, das Recht, das Recht zu löschen, gegen das Recht auf Portabilität zu protestieren.

                                    Wenn Sie Ihre Rechte ausüben möchten, müssen Sie sich identifizieren und der für die Datenverarbeitung Verantwortliche muss mit Ihnen kommunizieren. Daher werden personenbezogene Daten zu Identifikationszwecken benötigt (die Identifizierung basiert jedoch möglicherweise nur auf Daten, die der Datenverantwortliche ohnehin über Sie verarbeitet), und Ihre Beschwerden zur Datenverwaltung werden innerhalb des in diesen Informationen angegebenen Zeitraums im E-Mail-Konto des Datenverwalters verfügbar sein. Wenn Sie unser Kunde waren und sich zu Reklamations- oder Garantiezwecken ausweisen möchten, geben Sie bitte auch Ihre Bestellnummer zur Identifizierung an. Damit können wir Sie auch als Kunden identifizieren.

                                    Beschwerden im Zusammenhang mit der Datenverwaltung werden vom Datenverwalter spätestens innerhalb von 30 Tagen beantwortet.

                                    Widerrufsrecht

                                    Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung zur Datenverwaltung jederzeit zu widerrufen. In diesem Fall werden die bereitgestellten Daten aus unseren Systemen gelöscht. Bitte beachten Sie jedoch, dass im Falle einer nicht erfüllten Bestellung die Stornierung dazu führen kann, dass wir nicht an Sie liefern können. Wenn der Kauf bereits getätigt wurde, können wir Ihre Rechnungsinformationen gemäß den Rechnungslegungsvorschriften nicht aus unseren Systemen löschen. Wenn Sie uns etwas schulden, können wir Ihre Daten im Falle eines Widerrufs der Einwilligung aufgrund eines berechtigten Interesses an der Rückforderung des Anspruchs verarbeiten.

                                    Zugang zu personenbezogenen Daten

                                    Sie haben das Recht, vom Datenverantwortlichen eine Rückmeldung darüber zu erhalten, ob Ihre persönlichen Daten verarbeitet werden. Wenn Daten verarbeitet werden, haben Sie Anspruch auf:

                                    Zugriff auf die verarbeiteten personenbezogenen Daten erhalten und den für die Datenverarbeitung Verantwortlichen über folgende Informationen informieren:

                                    die Zwecke der Datenverwaltung; Kategorien personenbezogener Daten, die über Sie verarbeitet werden; Informationen über die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, mit denen oder mit denen die personenbezogenen Daten vom für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt wurden oder werden; den vorgesehenen Zeitraum, für den die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Bestimmung dieses Zeitraums; Ihr Recht, den für die Verarbeitung Verantwortlichen aufzufordern, die Verarbeitung personenbezogener Daten, die Sie betreffen, zu korrigieren, zu löschen oder einzuschränken und der Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten im Falle einer Datenverarbeitung zu widersprechen, die auf einem berechtigten Interesse beruht; das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzureichen; Wenn die Daten nicht von Ihnen gesammelt wurden, alle verfügbaren Informationen zu ihrer Quelle. die Tatsache der automatisierten Entscheidungsfindung (falls ein solches Verfahren angewendet wurde), einschließlich der Profilerstellung, und zumindest in diesen Fällen verständliche Informationen über die verwendete Logik und die Bedeutung einer solchen Datenverarbeitung sowie die erwarteten Konsequenzen für Sie.

                                    Der Zweck der Ausübung des Rechts kann darin bestehen, die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung festzustellen und zu überprüfen. Bei wiederholten Auskunftsersuchen kann der für die Verarbeitung Verantwortliche eine angemessene Gebühr für die Bereitstellung der Informationen erheben.

                                    Der Zugriff auf personenbezogene Daten wird vom Datenverwalter sichergestellt, indem er Ihnen die verarbeiteten personenbezogenen Daten und Informationen nach Ihrer Identifizierung per E-Mail zusendet. Wenn Sie eine Registrierung haben, bieten wir Ihnen Zugriff, damit Sie die persönlichen Informationen, die wir über Sie verwalten, anzeigen und überprüfen können, indem Sie sich bei Ihrem Benutzerkonto anmelden.

                                    Bitte geben Sie in Ihrer Anfrage an, ob Sie Zugang zu personenbezogenen Daten oder Informationen zur Datenverarbeitung anfordern.

                                    Recht auf Berichtigung

                                    Sie haben das Recht, auf Anfrage des für die Verarbeitung Verantwortlichen ungenaue personenbezogene Daten, die Sie betreffen, unverzüglich zu korrigieren.

                                    Recht zur Einschränkung der Datenverwaltung

                                    Sie haben das Recht, das der Datenverwalter die Datenverarbeitung auf Ihre Ersuchen einschränkt, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

                                    Sie bestreiten die Richtigkeit der personenbezogenen Daten. In diesem Fall gilt die Beschränkung für den Zeitraum, in dem der für die Verarbeitung Verantwortliche die Richtigkeit der personenbezogenen Daten überprüfen kann. Wenn die genauen Daten sofort ermittelt werden können, findet die Beschränkung nicht statt.

                                    Die Datenverarbeitung ist illegal, Sie lehnen jedoch die Löschung der Daten aus irgendeinem Grund ab (z. B. weil die Daten für Sie wichtig sind, um einen Rechtsanspruch geltend zu machen). Sie fordern daher nicht die Löschung der Daten, sondern eine Einschränkung ihrer Verwendung.

                                    Der für die Verarbeitung Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten nicht mehr für die vorgesehene Datenverarbeitung. Sie fordern sie jedoch an, um rechtliche Ansprüche geltend zu machen, durchzusetzen oder zu schützen. oder

                                    Sie haben der Datenverarbeitung widersprochen, aber das berechtigte Interesse des für die Verarbeitung Verantwortlichen kann auch die Datenverarbeitung rechtfertigen. In diesem Fall muss die Datenverarbeitung eingeschränkt werden, bis die berechtigten Gründe des für die Verarbeitung Verantwortlichen Vorrang vor Ihren berechtigten Gründen haben.

                                    Wenn die Verarbeitung eingeschränkt ist, dürfen diese personenbezogenen Daten mit Ausnahme der Speicherung nur mit Zustimmung der betroffenen Person oder zum Zwecke der Erhebung, Durchsetzung oder des Schutzes von Rechtsansprüchen, des Schutzes der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder im wichtigen öffentlichen Interesse der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

                                    Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche informiert Sie im Voraus (mindestens 3 Werktage vor Aufhebung der Beschränkung) über die Aufhebung der Beschränkung der Datenverwaltung.

                                    Recht zu löschen

                                    Sie haben das Recht, den Datenverantwortlichen Ihre persönlichen Daten unverzüglich löschen zu lassen, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt:

                                    Personenbezogene Daten werden für den Zweck, für den sie vom für die Verarbeitung Verantwortlichen erhoben oder anderweitig verarbeitet wurden, nicht mehr benötigt. Sie widerrufen Ihre Einwilligung und es gibt keine andere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung; Sie widersprechen der Verarbeitung aufgrund eines berechtigten Interesses und es gibt keinen zwingenden berechtigten Grund (dh. ein berechtigtes Interesse) für die Verarbeitung der Daten. Die personenbezogenen Daten wurden vom für die Verarbeitung Verantwortlichen rechtswidrig verarbeitet und die Beschwerde hat gelöscht.

                                    Wenn der für die Verarbeitung Verantwortliche aus rechtmäßigen Gründen personenbezogene Daten, die über Sie verarbeitet wurden, offengelegt hat und aus einem der oben genannten Gründe verpflichtet ist, diese zu löschen, ergreift er angemessene Schritte, einschließlich technischer Maßnahmen, um die Daten unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie- und Implementierungskosten zu informieren. andere für die Verarbeitung Verantwortliche, die Sie um die Löschung der Links zu den betreffenden personenbezogenen Daten oder einer Kopie oder eines Duplikats dieser personenbezogenen Daten gebeten haben.

                                    Das Löschen gilt nicht, wenn eine Datenverarbeitung erforderlich ist:

                                    zum Zwecke der Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information; eine Verpflichtung nach EU- oder Mitgliedstaatenrecht zur Verarbeitung personenbezogener Daten (z.B. Datenverarbeitung im Rahmen der Rechnungsstellung, da die Aufbewahrung des Kontos gesetzlich vorgeschrieben ist) oder im öffentlichen Interesse oder bei der Ausübung der öffentlichen Gewalt über den für die Verarbeitung Verantwortlichen zu erfüllen; rechtliche Ansprüche einzureichen, durchzusetzen oder zu verteidigen (z. B. wenn der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anspruch gegen Sie hat und diesen noch nicht erfüllt hat oder eine Beschwerde des Verbrauchers oder der Datenverarbeitung bearbeitet wird).

                                    Recht zu Widerspruch 

                                    Sie haben das Recht, aus Gründen, die Ihre Situation betreffen, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten aufgrund eines berechtigten Interesses zu widersprechen. In diesem Fall darf der für die Verarbeitung Verantwortliche die personenbezogenen Daten nicht weiter verarbeiten, es sei denn, er weist nach, dass die Datenverarbeitung durch zwingende berechtigte Gründe gerechtfertigt ist, die Vorrang vor Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten haben oder mit der Einreichung, Durchsetzung oder dem Schutz von Rechtsansprüchen zusammenhängen.

                                    Wenn personenbezogene Daten zum Zwecke des direkten Geschäftserwerbs verarbeitet werden, haben Sie das Recht, der Verarbeitung personenbezogener Daten zu diesem Zweck, einschließlich der Profilerstellung, jederzeit zu widersprechen, sofern sie sich auf den direkten Geschäftserwerb beziehen. Wenn Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke des direkten Geschäftserwerbs widersprechen, werden die personenbezogenen Daten möglicherweise nicht mehr zu diesem Zweck verarbeitet.

                                    Recht auf Übertragbarkeit

                                    Wenn die Datenverarbeitung automatisiert erfolgt oder wenn die Datenverarbeitung auf Ihrer freiwilligen Zustimmung beruht, haben Sie das Recht, den Datenverantwortlichen aufzufordern, die Daten zu erhalten, die Sie dem Datenverantwortlichen zur Verfügung stellen, die der Datenverantwortliche Ihnen im XML-, JSON- oder CSV-Format zur Verfügung stellt. Wenn dies technisch machbar ist, kann er verlangen, dass der Datenverantwortliche die Daten in dieser Form an einen anderen Datenverantwortlichen überträgt.

                                    Automatisierte Entscheidungsfindung

                                    Sie haben das Recht, nicht von einer Entscheidung (einschließlich Profilerstellung) erfasst zu werden, die ausschließlich auf einer automatisierten Datenverarbeitung basiert, die rechtliche Auswirkungen auf Sie hat oder Sie in ähnlichem Maße betrifft. In solchen Fällen ergreift der für die Verarbeitung Verantwortliche geeignete Maßnahmen, um die Rechte, Freiheiten und berechtigten Interessen der betroffenen Person zu schützen, einschließlich zumindest des Rechts der betroffenen Person, ein menschliches Eingreifen des für die Verarbeitung Verantwortlichen zu verlangen, seine Ansichten zu äußern und der Entscheidung zu widersprechen.

                                    Das oben Beschriebene gilt nicht, wenn die Entscheidung:

                                    Notwendig für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem für die Verarbeitung Verantwortlichen; Für den für die Verarbeitung Verantwortlichen geltendes EU- oder Mitgliedstaatenrecht, das auch geeignete Maßnahmen zum Schutz Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen festlegt; oder basierend auf Ihrer ausdrücklichen Zustimmung.

                                    Anmeldung im Datenschutzregister

                                    Gemäß den Bestimmungen des Informationsgesetzes musste der für die Datenverwaltung Verantwortliche bestimmte Datenverarbeitungsvorgänge dem Datenschutzregister melden. Diese Mitteilungspflicht wurde am 25. Mai 2018 beendet.

                                    Datensicherheitsmaßnahmen

                                    Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche erklärt, dass er geeignete Sicherheitsmaßnahmen getroffen hat, um personenbezogene Daten vor unbefugtem Zugriff, Änderung, Übertragung, Offenlegung, Löschung oder Zerstörung sowie vor versehentlicher Zerstörung und Beschädigung zu schützen und aufgrund von Änderungen in der verwendeten Technologie unzugänglich zu werden.

                                    Der Datenverantwortliche wird alle Anstrengungen unternehmen, um sicherzustellen, dass seine Datenverantwortlichen auch bei der Arbeit mit Ihren persönlichen Daten geeignete Datensicherheitsmaßnahmen ergreifen.

                                    Rechtsmittel

                                    Wenn der für die Verarbeitung Verantwortliche Ihrer Meinung nach gegen eine gesetzliche Bestimmung zur Datenverarbeitung verstoßen hat oder einer seiner Anforderungen nicht nachgekommen ist, kann die Nationale Behörde für Datenschutz und Informationsfreiheit ein Ermittlungsverfahren einleiten, um die mutmaßliche rechtswidrige Datenverarbeitung zu beenden (Postanschrift: 1530 Budapest, Pf..: 5., E-Mail: ugyfelszolgalat@naih.hu).

                                    Wir weisen Sie auch darauf hin, dass der Datenverantwortliche im Falle eines Verstoßes gegen die gesetzlichen Bestimmungen zur Datenverarbeitung oder wenn er einer seiner Anfragen nicht nachgekommen ist, vor Gericht eine Zivilklage gegen den Datenverantwortlichen einreichen kann.

                                    Änderung der Datenverwaltungsinformationen

                                    Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche behält sich das Recht vor, diese Datenverwaltungsinformationen so zu ändern, dass der Zweck und die Rechtsgrundlage der Datenverwaltung nicht beeinträchtigt werden. Durch die Nutzung der Website nach Inkrafttreten der Änderung akzeptieren Sie die geänderten Datenverwaltungsinformationen.

                                    Wenn der für die Verarbeitung Verantwortliche im Zusammenhang mit den erhobenen Daten eine weitere Datenverarbeitung zu einem anderen Zweck als dem Zweck ihrer Erhebung durchführen möchte, muss er Sie vor der weiteren Datenverarbeitung über den Zweck der Datenverarbeitung und die folgenden Informationen informieren:

                                    Die Dauer der Speicherung personenbezogener Daten oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien zur Bestimmung der Dauer; das Recht, den für die Verarbeitung Verantwortlichen aufzufordern, auf die Sie betreffende personenbezogene Daten zuzugreifen, zu korrigieren, zu löschen oder einzuschränken und der Verarbeitung personenbezogener Daten bei einer Datenverarbeitung aufgrund eines berechtigten Interesses zu widersprechen und bei einer Datenverarbeitung aufgrund einer Einwilligung oder eines Vertragsverhältnisses die Datenübertragbarkeit anzufordern das Recht auf Gerechtigkeit; im Falle einer einwilligungsbasierten Datenverarbeitung das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzureichen; ob die Bereitstellung personenbezogener Daten auf einem Gesetz oder einer vertraglichen Verpflichtung oder einer Voraussetzung für den Abschluss eines Vertrags beruht und ob Sie zur Angabe personenbezogener Daten verpflichtet sind und welche möglichen Folgen eine Geheimhaltung haben kann; die Tatsache der automatisierten Entscheidungsfindung (falls ein solches Verfahren angewendet wurde), einschließlich der Profilerstellung, und zumindest in diesen Fällen verständliche Informationen über die verwendete Logik und die Bedeutung einer solchen Datenverarbeitung sowie die erwarteten Konsequenzen für Sie.

                                    Die Datenverarbeitung kann erst danach beginnen, wenn die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung neben den Informationen die Zustimmung ist, müssen Sie auch der Datenverarbeitung zustimmen.

                                    Dieses Dokument enthält alle relevanten Datenverwaltungsinformationen im Zusammenhang mit dem Betrieb des Webshops gemäß der Allgemeinen Datenschutzverordnung 2016/679 der Europäischen Union (im Folgenden: Verordnung. DSGVO) und dem Gesetz CXII. von 2011. (im Folgenden: Informationsgesetz).

                                    Postverbleibende- und pünktliche Lieferung

                                    Bitte beachten Sie, dass die Ungarische Post Zrt. den Empfänger jederzeit gemäß den geltenden Datenverwaltungsinformationen identifiziert. Daher können Sie bei Bedarf die Bereitstellung Ihrer persönlichen Daten bei Zustellung per Post oder Poststelle anfordern.

                                    Powered by TCPDF (www.tcpdf.org)